Home      FIRMENKUNDEN      Versicherungen      Gewerbe-Rechtsschutzversicherung

1. Was ist eine Gewerberechtsschutzversicherung?

Die gewerbliche Rechtsschutzversicherung, die synonym als Unternehmensrechtsschutz, Firmen- und Betriebsrechtsschutz bezeichnet wird, ist eine elementar wichtige Absicherung für erwerbstätige Selbstständige und wirtschaftlich agierende Unternehmen. Da die Gewerberechtsschutzversicherung alle Kosten für Rechtsstreitigkeiten infolge des rechtsgeschäftlichen Handelns abdeckt. Dies ist dann der Fall, wenn der Rechtsstreit mit der betrieblichen Tätigkeit zusammenhängt und er sich gegen Sie oder Ihre Mitarbeiter richtet. Im Allgemeinen kommt der gewerbliche Rechtsschutz für die Kosten aus allen Phasen eines Rechtsstreits auf. Dies beginnt bei einer juristischen Erstberatung, im nächsten Schritt wird in der Regel eine außergerichtliche Einigung angestrebt. Kommt es tatsächlich zum Prozess, übernimmt der Gewerbe-Rechtsschutz für die Firma die Kosten für Anwalts- und Gerichtskosten, Zeugengelder, mögliche Kaution als Darlehen, Sachverständigen- und Gutachterkosten.


2. Welche Risiken deckt eine Rechtsschutzversicherung ab?

Wenn ein Streitfall rund um die betriebliche Geschäftstätigkeit vor Gericht auszutragen ist, schützt die Firmenrechtsschutzversicherung das Unternehmen in allen Phasen des Rechtsstreits und übernimmt die anfallenden finanziellen Aufwendungen. Doch zuerst beanspruchen Versicherte eine juristische Erstberatung und versuchen im zweiten Schritt eine außergerichtliche Einigung herbeizuführen. Im Vergleich unterscheidet sich der Leistungsumfang des gewerblichen Rechtsschutzes je nach Versicherer und gewähltem Tarif. 
Die häufigsten Risiken, die der gewerbliche Rechtsschutz abdeckt, sind 


• Schadensersatzansprüche seitens Dritter, 
• rechtliche Konflikte mit Mitarbeitern, 
• Auseinandersetzungen mit Sozialgerichten, 
• Verwaltungsrechtsschutz, Disziplinar- und Standesrechtsschutz, 
• Verkehrsrechtsschutz, Rechtsschutz bei Ordnungswidrigkeiten und Strafsachen, 
• Versicherungsschutz in Streitfällen mit Finanzbehörden, 
• Kosten der telefonischen Rechtsberatung zu sämtlichen Rechtsfragen. 


Viele Assekuranzen einer Firmenrechtsschutzversicherung gewähren dem Versicherungsnehmer eine telefonische Rechtsberatung. Hierbei beantworten Juristen fundiert firmenrechtliche Fragen und geben ausführlich Rat. Darüber hinaus besteht bei leistungsfähigen Policen die Möglichkeit, sich auch außerhalb der versicherten Rechtsgebiete beraten zu lassen. Überdies übernehmen die meisten Anbieter mindestens anteilig die Kosten für einen neutralen Vermittler, den sogenannten Mediator. Dieser versucht auf außergerichtlichem Weg eine zufriedenstellende Lösung für beide Parteien zu entwickeln. Für Versicherte ist es von großem Vorteil, einen unabhängigen Mediator frei auswählen zu dürfen. 


3. Was ist nicht abgedeckt?

Eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung deckt weder uneingeschränkt noch pauschal die Kosten von allen juristischen Auseinandersetzungen und Streitfällen ab. Vielmehr ist es erforderlich, dass sich die Arten der betrachteten Konflikte den jeweils versicherten Leistungsarten zuordnen lassen. Im Falle der fehlenden Übereinstimmung besteht grundsätzlich kein Rechtsschutz. In § 3 ARB und in weiteren „Allgemeinen Bedingungen für die gewerbliche Rechtsschutzversicherung“ sind einige Risikoausschlüsse definiert. 
Zu den wichtigsten ausgeschlossenen Sachverhalten, die nicht versichert sind, gehören 

• sowohl die Abwehr von Schadensersatzansprüchen als auch die aktive Strafverfolgung (mit Ausnahme des Opfer-Rechtsschutzes), 
• Rechtsstreitigkeiten mit dem eigenen Rechtsschutzversicherer sowie Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht und vor internationalen Gerichtshöfen, 
• Streitigkeiten, die ursächlich im Zusammenhang mit Wett- oder Spielverträgen, Gewinnzusagen und Spekulationsgeschäften wie Termingeschäften stehen oder sich auf den Ankauf, die Veräußerung und die Verwaltung von Wertpapieren, Aktien, Fondsanteilen oder Rentenwerten beziehen. 
• Ausgeschlossen sind nach § 3 Abs. 2 lit. f ARB 2010 ferner Werterechte, die Wertpapieren nahestehen, und Beteiligungen an Kapitalanlagemodellen, stillen Gesellschaften oder Genossenschaften sowie die Finanzierung solcher Beteiligungen. 


4. Lässt sich Gewerbe- und Privatrechtsschutz kombinieren?

In Abhängigkeit des Versicherers steht es Ihnen frei, den privaten und gewerblichen Teil in einem Vertrag oder in zwei einzelnen Verträgen abzusichern oder zuerst die Privatrechtsschutzversicherung und nachträglich den gewerblichen Rechtsschutz abzuschließen. Alternativ sind ähnlich aufgebaute Kombiprodukte erhältlich, die den Privatbereich des Selbstständigen oder Unternehmens gemeinsam mit dem gewerblichen Bereich absichern. 
Die private Verkehrsrechtsschutzversicherung schützt Privatpersonen in Angelegenheiten rund um den Straßenverkehr und das Verkehrsrecht, während der Arbeitsrechtsschutz den jeweiligen Arbeitnehmer im Streit mit dem Arbeitgeber absichert. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie eine vereinbarte Gratifikationszahlung nicht oder in zu geringer Höhe von Ihrem Chef erhalten haben. Hierbei gilt es zu beachten, dass der Arbeitsrechtsschutz als Arbeitnehmer auch dann Vorteile bietet, wenn kein Arbeitsverhältnis besteht. Hierzu gehören Selbstständige und Freelancer, die auf eigene Rechnung arbeiten. Zuletzt versichern Sie sich gegen Rechtsstreitigkeiten bezüglich Ihrer privat genutzten Immobilien mithilfe des Immobilienrechtsschutzes. Bitte beachten Sie an dieser Stelle, dass die Vermietung privater Immobilien in den meisten Fällen nicht abgesichert ist. 


5. Für wen ist eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung besonders sinnvoll?

Allen Freiberuflern und Unternehmern ist es anzuraten, eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung abzuschließen, da aus den geschäftlichen Beziehungen mit Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und Vermietern rasch ein Rechtsstreit eintreten kann. Die Firmenrechtsschutzversicherung verhindert, dass Ihr Unternehmen infolge juristischer Konflikte in finanzielle Not gerät. Aber auch wenn Sie im Arbeitsalltag Fehler zu verantwortenden haben, die gegebenenfalls zu einer Strafverfolgung führen, schützt die Rechtsschutzversicherung die Existenz Ihres Unternehmens.


6. Was ist bei einer Rechtsschutzversicherung zu beachten?

Im Vergleich mit verschiedenen Rechtsschutzversicherungen sind insbesondere drei Kriterien bedeutsam: die Höhe der Deckungssumme und die des Selbstbehaltes und die Wartezeit.

 
• Die Deckungssumme beziffert den Betrag, den Ihre Rechtsschutzversicherung maximal für juristische Streitfälle übernimmt. Hierzu zählen unter anderem im Inland und im Ausland entstandene Kosten für Gerichtsverfahren, Anwaltskosten, Honorare für Gutachter und Zeugengelder. Da die Kosten rasch in die Höhe schnellen und einen fünf- bis sechsstelligen Betrag annehmen können, sollten Unternehmer auf eine ausreichend hohe Deckungssumme achten. 

• Wenn Sie sich auf einen Selbstbehalt beziehungsweise auf eine Selbstbeteiligung einigen, die erst ab einer definierten Mindestsumme greift, profitieren Sie in der Regel von einer reduzierten Prämie für die Firmenrechtsschutzversicherung. Zu empfehlen ist ein Selbstbehalt von circa 250 Euro pro Schadensfall. 

• Wie bei privaten Rechtsschutzversicherungen üblich, besteht auch bei der betrieblichen Rechtsschutzversicherung für die vereinbarten Leistungsarten eine Wartezeit von drei Monaten. In der Praxis variieren Wartefristen und Leistungsarten hinsichtlich der vereinbarten Versicherungsbedingungen und im Vergleich mit Produkten verschiedener Versicherer. Beispiele für den gewerblichen Rechtsschutz mit Wartezeiten sind unter anderem der Arbeitsrechtsschutz, der Verwaltungsrechtsschutz sowie der Immobilien-, Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz. Der Aufschub der Gültigkeit soll verhindern, dass Kunden erst eine Versicherungspolice abschließen, nachdem ein Rechtsstreit eingetreten ist. In der Regel entfällt eine Wartezeit, wenn Sie bereits über einen gewerblichen Rechtsschutz verfügen, diesen kündigen und zu einem konkurrierenden Anbieter wechseln möchten. Hierbei ist ein nahtloser zeitlicher Übergang beider Rechtsschutzversicherungen sicherzustellen. 


7. Leistungen einer betrieblichen Rechtsschutzversicherung

Ob separater Vertragsabschluss oder Kombiprodukt – beide Varianten basieren auf dem stabilen Fundament des Firmenrechtsschutzes. Dabei deckt die betriebliche Rechtsschutzversicherung den Steuerrechtsschutz für Streitfälle vor Finanzgerichten und den Sozialrechtsschutz für juristische Auseinandersetzungen mit Berufsgenossenschaften ab. 
Im folgenden Beispiel sucht ein Friseursalon nach einer individuell zugeschnittenen Rechtsschutzversicherung. Der Versicherungsvergleich klassifiziert Angebote hinsichtlich wichtiger Faktoren: von der maximalen Versicherungssumme über die Selbstbeteiligung und Laufzeit bis hin zu weiteren tariflichen Leistungen, die sich transparent vergleichen lassen. Mithilfe des detaillierten Vergleichs erkennen Interessenten, ob die Police zum Beispiel den Arbeitsrechtsschutz als Arbeitgeber abdeckt oder ob sie für Auslandsschäden aufkommt. 
An dieser Stelle führen wir die wichtigsten Leistungsmerkmale der gewerblichen Rechtsschutzversicherungen aus dem Fallbeispiel auf: 

• Garantie für Leistungsupdates 
• Kostenlose Erstberatung und Anwaltshotline 
• Freie Wahl des Rechtsanwaltes 
• Öffentlich bestellte Sachverständige 
• Wartezeit 
• Mediation 
• Vorschadenfreiheitsrabatt 
• Kosten der Gegenseite 
• Auslandsdeckung 
• Reisekosten zu deutschen und ausländischen Gerichten 
• Steuerrechtsschutz 
• Sozialgerichtsrechtsschutz 
• Datenrechtsschutz 
• Strafrechtsschutz 
• Wettbewerbsrechtsschutz 
• Versicherungsvertragsrechtsschutz 
• Arbeitsrechtsschutz als Arbeitgeber 
• Arbeitsrechtsschutz als Arbeitnehmer 
• Immobilienrechtsschutz als gewerblicher Eigentümer oder Mieter für eigens genutzte Einheiten 
• Immobilienrechtsschutz als privater Mieter oder Eigentümer für selbstgenutzte Wohneinheiten 
• Verkehrsrechtsschutz für Firmenfahrzeuge und Fahrer 
• Verkehrsrechtsschutz für Privatfahrzeuge inklusive Fahrer 
• Spezial-Strafrechtsschutz im gewerblichen Bereich 
• Spezial-Strafrechtsschutz im Privatbereich 
• Privatrechtsschutz 
• Vertrags- und Sachenrecht im Privatbereich 
• Mitversicherung für die Familie 
• Beratung zu Familien- und Erbrecht im privaten Bereich 
• Verwaltungsgerichtsrechtsschutz im Privatbereich 

Mithilfe des fundierten Vergleiches verschiedener Tarife erkennen Sie, dass der günstigste Tarif nicht automatisch die beste Gegenleistung bietet. Vielmehr ist es für Unternehmen bedeutsam, gründlich zu prüfen, welche Policen die benötigten Risiken am besten abdecken. Wenn Sie den optimalen Rechtsschutztarif ermittelt haben, können Sie den Vertrag als Gewerbetreibender sofort online abschließen. 



8. Zusätzliche Leistungen in den Rechtsschutz aufnehmen

Die ergänzenden Bausteine zur Firmenrechtsschutzversicherung sind 

• der Arbeitsrechtschutz für Arbeitgeber bei Lohnstreitigkeiten, Kündigung und Klagen, 
• der gewerbliche Immobilienrechtsschutz wie im Falle einer unverhältnismäßigen Mieterhöhung, 
• der erweiterte Strafrechtsschutz infolge des Betrugs, der Trunkenheitsfahrt oder einer Beleidigung, 
• der gewerbliche Verkehrsrechtsschutz für Logistik- oder Taxiunternehmen, um Verkehrsunfälle mit dem Dienstwagen abzudecken, 
• der Firmenvertragsrechtsschutz für Streitigkeiten aus Werk- und Dienstleistungsverträgen, 
• die vertraglich zugesicherte Mediation zur außergerichtlichen Einigung und Prozessvermeidung, 
• die Bonitätsprüfung der Kunden, 
• die Kostenübernahme für den Inkasso-Service. 


9. Wie setzten sich die Kosten zusammen?

Die Firmenrechtsschutzversicherung deckt bestimmte unternehmerische Risiken ab. Dabei sind Unternehmen je nach Branche und spezifischen Gegebenheiten verschiedenen Gefahren ausgesetzt, sodass es von großer Bedeutung ist, die Deckungssumme individuell anzupassen. Während der heutige Standard für den Deckungsbetrag 1.000.000 Euro beträgt, verzichten manche Versicherer komplett auf eine Begrenzung. Allerdings beeinflussen die Höhe der Versicherungssumme und die der Selbstbeteiligung den Beitrag signifikant. Dementsprechend nehmen die Kosten für den Gewerberechtsschutz zu, wenn der Deckungsbeitrag steigt oder sich der Eigenanteil erhöht. Darüber hinaus variieren die Prämien für den Gewerberechtsschutz hinsichtlich des gewünschten Leistungsumfangs und des eingeschätzten Risikos seitens des Versicherers. Weitere wichtige Faktoren für die Bemessung der Beitragshöhe sind zum Beispiel die Anzahl der mitversicherten Mitarbeiter oder die Höhe des Jahresumsatzes. 


10. Schadensbeispiele

In folgenden Beispielen kommt die gewerbliche Rechtsschutzversicherung im Arbeits-, Immobilien-, Steuer- und Verkehrsrechtsschutz zum Tragen. 


10.1 Im Arbeitsrechtsschutz 
Ein Unternehmer entlässt einen seiner Mitarbeiter fristlos, da er sich in seinen Augen zum wiederholten Male am Arbeitsplatz unprofessionell verhalten habe. Daraufhin bestreitet der Angestellte die Vorwürfe und klagt vor dem Arbeitsgericht auf sofortige Wiedereinstellung. Ganz gleich, wie der Rechtsstreit ausgeht – die Gewerberechtsschutzversicherung trägt die Prozesskosten. 

10.2 Im Immobilienrechtsschutz 
Unser zweiter Fall für den Gewerberechtsschutz: Der Vermieter stellt dem Selbstständigen eine viel zu hohe Nebenkostenabrechnung aus, die sich nach fundierter Prüfung als unbegründet erweist. Der Vermieter akzeptiert den Widerspruch nicht und behauptet, dass die Abrechnung gerechtfertigt sei. Infolgedessen beauftragt der Selbstständige einen Fachanwalt zur Klärung des Sachverhalts. 

10.3 Im Steuerrechtsschutz 
Ein Unternehmen reicht seine jährliche Steuererklärung fristgerecht beim Finanzamt ein. Daraufhin beanstandet der zuständige Sachbearbeiter die dargelegte Höhe der Abschreibungsbeträge und fordert den Geschäftsführer auf, Steuern nachzuzahlen. Da das innerbehördliche Widerspruchsverfahren erfolglos verläuft, beschreitet das Unternehmen den Rechtsweg. Die resultierenden Kosten trägt die Firmenrechtsschutzversicherung. 

10.4 Im Verkehrsrechtsschutz 
Ein Selbstständiger reist mit seinem Firmenwagen zu einem Kunden und fährt währenddessen auf der Stecke bei Grün über eine Ampel. Aus heiterem Himmel kommt es zum frontalen Zusammenstoß mit einem anderen Auto und der gegnerische Autofahrer behauptet, dass der Freiberufler bei Rot gefahren wäre. Daraufhin sucht und beauftragt der Selbstständige einen kompetenten Rechtsanwalt und die resultierenden Kosten übernimmt seine gewerbliche Rechtsschutzversicherung. 


11. Vorteile im Überblick

Mithilfe unseres Gewerberechtsschutzvergleiches finden Sie aus dem großen Versicherungsangebot den passgenauen Tarif, den Ihre Firma benötigt. Konform zu Ihren spezifischen Angaben listet unser Vergleichsrechner die Leistungsumfänge, die Deckungssummen und die Kosten übersichtlich und nachvollziehbar auf. Hierdurch wählen Sie einfach und bequem das Angebot aus, das Ihnen einen optimalen Versicherungsschutz zum bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Der Abschluss erfolgt nach Ihrem Wunsch entweder direkt online oder per E-Mail. Unsere Experten fügen nach Ihren Bedürfnissen maßgeschneiderte Bausteine zum Basis-Leistungsumfang hinzu und streichen unnötige Inhalte. Wir legen großen Wert darauf, dass Sie eine bedarfsgerechte Firmenrechtsschutzversicherung mit dem wirklich benötigten Schutz abschließen und Sie unnötige Kosten vermeiden. 
Ganz nach Ihrem individuellen Bedarf können Sie Ihren Betriebsrechtsschutz mit den folgenden Modulen erweitern: 

• Arbeit, 
• Vertragsrecht, 
• Verkehr, 
• Immobilien, 
• und/oder Privatrechtsschutz. 

Dabei ist es entscheidend, dass Sie sich richtig und zu transparenten Konditionen versichern, damit Ihre Versicherung Ihnen im Schadensfall beisteht. Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch oder lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern telefonisch beraten. Wir freuen uns über Ihr Anliegen und erstellen mit Ihnen eine individuelle Gesamtlösung zum attraktiven Tarif. 


Tarife von führenden Versicherern unverbindlich vergleichen!
Einfacher Online-Abschluss!

Berufsunfähigkeitsversicherung online vergleichen und abschliessen bei Bernhard Assekuranzmakler

Rückrufservice für Ihre komplexen Anfragen

Nutzen Sie unseren Rückrufservice. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen mit einigen Vorabinformationen, dann meldet sich unser Berater umgehend bei Ihnen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Wann erreichen wir Sie am Besten?
             |              Home             |              Kontakt             |              Fragen & Antworten             |              Glossar
Vereine und Verbände
Welche Versicherung braucht jeder Verein?
Haftpflichtversicherung
Vermögensschadenhaftpflicht / D&O
Unfallversicherung
Rechtsschutzversicherung
Inventarversicherung
Dienstfahrtversicherung
Veranstalter
Cyber-Versicherung
Vereinsverwaltung
Rund um die Reise
Veranstaltungen
Workshops
Verbands-Sonderseiten
Kita-Versicherung
Sportversicherungen
Juleica
Alle Online Formulare
Versicherungs-Check-Up

Firmenkunden
Freie Berufe
Gewerbe
Industrie
Verkehr & Logistik
Versicherungen für Firmen
Internationales Netzwerk

Privatkunden
Berufsunfähigkeitsversicherung
Zusatz-Krankenversicherung
Altersvorsorge
Rund um Mensch und Tier
Ihr Hab und Gut
Reiseversicherungen

BERNHARD Assekuranz
Wir über uns
Team
Presse
Karriere
Referenzen
Partner
Auszeichnungen
Zertifizierungen
Nachhaltigkeit
Sponsoring
Kunden-Service


Kontakt
News
Rechtliche Informationen
Datenschutz
Impressum
FAQ