Home      FIRMENKUNDEN      Versicherungen      Betriebliche Altersvorsorge für Arbeitnehmer

FirmenKunden

Betriebliche Altersvorsorge für Arbeitnehmer

Durch die Überalterung der Bevölkerung, die steigende Lebenserwartung und sinkende Geburtenrate verschlechtert sich das Verhältnis in der gesetzlichen Rentenversicherung von Beitragszahlern und Leistungsempfängern stetig.

Weil die gesetzlichen Rentenbeiträge außerdem zunehmend steigen und die späteren Auszahlungen selten ausreichen, um den bisherigen Lebensstandard zu halten, gewinnen private Zusatzversicherungen, wie die betriebliche Altersvorsorge, immer mehr an Bedeutung. Ein Arbeitgeber, der seinen Mitarbeitern für eine optimale Versorgung im Alter diese wertvolle Zusatzleistung anbietet, ist daher besonders attraktiv.

Mit der Gehaltsumwandlung schaffen Sie sich als Mitarbeiter mit einem geringen finanziellen Aufwand Monat für Monat ein finanzielles Polster und können sich somit auf einfachem Wege eine Zusatzrente aufbauen. So sorgen Sie für das Alter vor und mindern gleichzeitig Ihre Steuer- und Sozialabgaben.

 

Was ist die betriebliche Altersvorsorge und wie funktioniert sie?

Die betriebliche Altersvorsorge, kurz bAV oder auch Betriebsrente genannt, sorgt dafür, dass der Arbeitgeber gegenüber seinen Arbeitnehmern eine Zusicherung zur Versorgung nach deren Ausscheiden aus dem Berufsleben macht.

Der Arbeitgeber schließt also für den Arbeitnehmer eine Police ab, in die ein Teil dessen Gehaltes eingezahlt wird. Hierbei fließen die Beiträge aus dem Bruttogehalt des Arbeitnehmers direkt in die Altersvorsorge.

So sinkt nicht nur die Steuerbelastung des Arbeitnehmers, sondern auch die Sozialversicherungsbeiträge sind für Arbeitgeber und Arbeitnehmer niedriger.


Info & Beratung:

 

Nutzen Sie unseren Rückrufservice im unten stehenden Formular und lassen Sie sich unverbindlich beraten

Haftpflichtversicherung

Die zugesagte Altersversorgung kann dabei verschiedene Leistungen beinhalten:

  • eine betriebliche Rentenversicherung, die dem Arbeitnehmer monatlich ausbezahlt wird

  • Leistungen, die im Todesfall ausbezahlt werden (Hinterbliebenenschutz)

  • Leistungen, die im Fall dauerhafter Erwerbsunfähigkeit ausbezahlt werden (Invalidenrente)

Das Recht des Arbeitnehmers auf eine Zusatzversicherung in Form der betrieblichen Altersvorsorge ist sogar gesetzlich verankert: Denn 1974 wurde das „Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersvorsorge“ (kurz: BetrAVG) verabschiedet, welches jedem Arbeitnehmer, Arbeiter, Angestellten, Auszubildenden, Mitglied des Vorstands einer AG sowie Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH ausdrücklich das Recht zuspricht, bis zu 4% des monatlichen Bruttoeinkommens in Form der sogenannten Entgeltumwandlung in die Betriebsrente einzuzahlen.

Entgeltumwandlung – wie funktioniert sie?

Es gibt verschiedene Bezeichnungen für das Thema Entgeltumwandlung. Gemeint ist jedoch immer das gleiche – mehr Netto vom Brutto. Der Gesetzgeber hat Arbeitnehmern für dieses Prinzip eine Vielzahl von Möglichkeiten eingeräumt, ihren Beschäftigten Zahlungen und Sachleistungen zu gewähren, die nicht nur steuerfrei oder steuerbegünstigt, sondern auch beitragsfrei in der Sozialversicherung sind.
So sind zum Beispiel Gutscheine und Sachzuwendungen seit vielen Jahren steuerfrei oder steuerbegünstigt. Viele kennen diese Möglichkeit in Form von Tank- sowie Geschenkgutscheinen und Jobtickets. Eine weitaus attraktivere Möglichkeit der Entgeltumwandlung ist jedoch die betriebliche Altersvorsorge.

Als Arbeitnehmer können Sie auch Teile Ihres Gehalts oder auch Sonderzahlungen wie etwa das Urlaubs- oder Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersvorsorge umwandeln. Sie erhalten dann aus den ersparten Beiträgen im Rentenalter eine Betriebsrente.

Dieser Video-Clip liefert Ihnen schnell, transparent und leicht verständlich
alle wichtigen Informationen zur Entgeltumwandlung:  Video-Clip ansehen ...

Konzept 100 für 10

Oft wird die betriebliche Altersvorsorge ausschließlich vom Arbeitnehmer finanziert. In diesem Fall ist dies, wie oben beschrieben, die Entgeltumwandlung. Des Weiteren gibt es die Mischform, bei der sich beide Parteien beteiligen - wie es etwa bei dem Konzept 100 für 10 der Fall ist.

Weitere Informationen über das Konzept 100 für 10 lesen ...


Für welche Personengruppen ist die betriebliche Altersvorsorge geeignet?

Die betriebliche Direktversicherung kann Arbeitnehmern – genauer gesagt: Angestellten, Arbeitern, Auszubildenden und (nicht-)beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern einer GmbH sowie Mitgliedern des Vorstandes einer Aktiengesellschaft zugesagt werden.
Darüber hinaus kann die Betriebsrente unter gewissen Umständen auch Betriebsfremden im Anlass einer (ausschließlichen) Tätigkeit für ein Unternehmen zuteilwerden.

Wichtig: Das Recht auf die betriebliche Altersvorsorge besteht nicht für Selbstständige und Beamte.

Die Vorteile auf einen Blick

Die Vorteile für Arbeitnehmer:

Die Beiträge für die bAV werden von Ihrem Brutto- und nicht dem Nettogehalt abgezogen. Bevor also Steuern, Sozialversicherungsabgaben etc. von Ihrem Gehalt abgehen, wird automatisch ein Teil steuer- und sozialversicherungsabgabefrei für Ihre Pension zur Seite gelegt.
Kurz gesagt: Mit Ihrem Eigenanteil, der staatlichen Förderung und dem Arbeitgeberanteil wird für Ihre betriebliche Altersvorsorge ein optimaler Förderungseffekt erzielt. Denn Steuern und Sozialversicherungsabgaben werden erst bei Auszahlung der Rente fällig und sind in der Regel niedriger, als während des Berufslebens. Bis dahin wird sich Ihr Kapital durch den Fördereffekt jedoch so signifikant vermehren, dass die Steuer- und Sozialversicherungsabgaben kaum eine Rolle spielen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • hervorragende Möglichkeit, die Versorgungslücken der gesetzlichen Altersvorsorge zuverlässig zu schließen

  • die bAV wird vom Staat und vom Arbeitgeber gefördert

  • frühere Vorsorge, da die bAV schon ab dem 62. Lebensjahr abrufbar ist

  • automatische Überweisung des gewünschten Eigenanteils

  • flexible Beiträge, die Sie jederzeit reduzieren oder aussetzen können

  • eingezahlte Beiträge bleiben entweder komplett (bei Pensionszusage und Unterstützungskasse) oder zumindest bis zu einer Höhe von 4% der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Altersvorsorge steuerfrei

  • Angehörige können über die Betriebsrente mitversichert werden (durch Hinterbliebenenschutz im Todesfall)

  • Durch die bAV können Sie auch für den Fall der Berufsunfähigkeit vorsorgen

  • Sichere Vorsorge: Ihr Sparbetrag ist Hartz-IV sicher

  • Steuerliche Vorteile: die Entgeltumwandlung ermöglicht erhebliche Spareffekte bei den Sozialabgaben und der Einkommenssteuer

  • Portabilität: die Mitnahme zu einem neuen Arbeitgeber bei vorzeitigem Ausscheiden aus dem Unternehmen ist in der Regel unproblematisch

  • einfache Einsicht und Kontrolle über die monatliche Gehaltsabrechnung


Beispiel:

Der Startbeitrag liegt bei einem Mindestumwandlungsbetrag von 80,00€. Bei diesem Betrag unterstützt Sie Ihr Arbeitgeber mit 40,00€. Sollten Sie mehr als 80,00 € umwandeln, bekommen Sie noch weitere 20% Zuschuss ausgehend vom Gesamtbetrag. Das bedeutet, dass Sie bei einem eigenen Nettoaufwand von 19,15€ bereits 80,00€ in Ihre persönliche Altersversorgung investieren. Dies entspricht einem monatlichen Gewinn von 60,85 €. Das sind  …% im Monat

In der folgenden Grafik finden Sie einige beispielhafte Werte zur Veranschaulichung.

Auswirkung der betrieblichen Altersvorsorge auf Ihre Lohnabrechnung:

bAV-Berechnungsbeispiel-lohnabrechnung

Reicht Ihre Rente aus?

Haben Sie ausreichend für das Alter vorgesorgt oder sollten Sie in eine Zusatzversicherung, wie zum Beispiel die betriebliche Altersvorsorge, investieren?

Ermitteln Sie mithilfe unseres Rechners in kürzester Zeit, nicht nur die Höhe Ihrer Pension, sondern erfahren Sie auch, ob bei Ihrer bisherigen Vorsorge eine Versorgungslücke besteht und wie Sie diese bestmöglich schließen können.

Rentenlücken-Rechner benutzen:

Mithilfe unseres Rentenbedarfsrechners können Sie schnell und zuverlässig ermitteln, wieviel Ihnen nach Abzug von Steuern sowie Sozial- und Pflegeversicherung monatlich von Ihrer gesetzlichen Nettorente bleibt und ob eine Versorgungslücke besteht, die sie durch eine private Zusatzversicherung, wie der bAV, schließen könnten. Der Rechner berücksichtigt hierbei auch, wie sich die durchschnittliche Inflationsrate auf den Rentenbedarf auswirkt. Hierzu geben Sie einfach die gewünschten Angaben, wie Alter, monatliches Einkommen, voraussichtliches Renteneintrittsalter, Zahlungsweise etc., ein und lassen Ihre Ergebnisse sofort berechnen.

Häufig gestellte Fragen & Antworten

Hier finden Sie eine Vielzahl an transparenten und übersichtlichen Antworten auf häufig gestellte Fragen. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns gern!

Worin besteht der wesentliche Vorteil der Entgeltumwandlung gegenüber privaten Sparverträgen (Banksparen, Investmentsparen, Lebensversicherungen)?

Privat sparen heißt aus dem Nettoeinkommen sparen. Entgeltumwandlung heißt aus dem Bruttogehalt sparen. Vorteil für Sie: Steuern und Sozialversicherungsbeiträge werden sofort mit auf Ihren Vertrag überwiesen. Aus 85,99€ netto werden also durch den Zuschuss 254€ brutto, die als tatsächliche Investition direkt in Ihre Altersvorsorge fließen.

Kann ich den festgelegten Beitrag ggf. verändern oder im Falle eines finanziellen Engpasses temporär aussetzen?

Der Beitrag kann jederzeit gesenkt oder erhöht werden. Sollte Ihr Beitrag dadurch jedoch unter 80,00€ fallen, entfällt der Zuschuss. Falls Sie sich durch einen finanziellen Engpass die Einzahlungen vorrübergehend nicht leisten können, besteht die Möglichkeit, die Beitragszahlung vorrübergehend einzustellen. Dies ist allerdings nur mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich.

Was passiert wenn ich meinen Arbeitgeber wechsle ?

Im Regelfall nehmen Sie Ihren Vertrag inklusive Ihrem gesamten Guthaben mit an Ihren neuen Arbeitsplatz und können diesen dort wie gewohnt fortführen. Für Versorgungen ab dem Jahr 2005 besteht sogar ein Rechtsanspruch auf Übertragung zum neuen Arbeitgeber.

Was geschieht, wenn ich meinen Arbeitsplatz verliere oder mein Arbeitsgeber insolvent wird?

Das Guthaben Ihres bAV-Vertrages kann nicht gepfändet werden und ist Hartz IV-sicher. Bei Verlust des Arbeitsplatzes wird der Vertrag jedoch nicht weiter bespart, sondern ruht. Sie entscheiden, wann es weitergeht. Wenn Sie Ihren Vertrag privat fortführen möchten, ist dies ab einem Mindestbeitrag von 10€ möglich.
Im Falle der Insolvenz Ihres Arbeitgebers haben Sie nichts zu befürchten, da der Schuldner der Leistung immer der Versicherer ist.

Was passiert bei langer Krankheit oder in der Elternzeit?

In diesen Fällen können Sie die Versicherung privat (entweder beitragsfrei oder –pflichtig) auch ohne Arbeitgeberzuschuss fortführen. Sobald Sie wieder gesund sind oder aus der Elternzeit zurückkommen, kann die Versicherung dann wie gewohnt weitergeführt werden.

Was passiert im Todesfall?

Sollten Sie vor Antritt Ihrer Rente sterben, wird Ihren Bezugsberechtigten (also Ehegatten, Lebenspartnern oder Kindern) eine Rückzahlung in Höhe des Vorsorge-Guthabens ausgezahlt.
Falls Sie nach Rentenbeginn versterben, erhält Ihr Bezugsberechtigter das bis dahin angewachsene Guthaben (also Ihren eigenen Nettosparanteil plus eingezahlte Steuern und Sozialabgabenanteile) analog zu der gesetzlichen Regelung (Witwen- bzw. Waisenrente).
Abweichend von den Regelungen zur gesetzlichen Rente können Sie das Ersparte auch einem Lebenspartner oder -gefährten zuwenden. Sogar Dritte können mit einem Betrag von bis zu 8.000€ bedacht werden.

Ab wann kann ich die Leistungen in Anspruch nehmen?

Leistungen aus der Betriebsrente können zum Rentenantritt, also ab dem 65. oder 67. Lebensjahr in Anspruch genommen werden. Unter gewissen Bedingungen ist das bereits ab dem 62. Lebensjahr möglich. Sofern Sie nach 1964 geboren sind, können Sie erst ab dem 67. Lebensjahr in Rente gehen. Sollten Sie früher in Rente gehen, hat das zur Folge, dass Ihre gesetzliche Rente gekürzt wird. Daher ist es dringend empfehlenswert, die bAV vor dem 67. Lebensjahr abzuschließen.

Muss ich für die bAV Steuern zahlen?

Die Kapitalabfindung aus der bAV wird als nachgelagertes Gehalt abzüglich der Freibeträge versteuert. Das bedeutet, Sie profitieren an dieser Stelle nochmals von den niedrigeren Steuersätzen für Rentner. Genauere Auskünfte bekommen Sie bei Ihrem Steuerberater.

Sinkt meine Rente durch die Gehaltsumwandlung?

Da sich durch die Gehaltsumwandlung Ihr sozialversicherungspflichtiges Einkommen reduziert, sparen Sie Sozialversicherungsbeiträge, was gleichzeitig auch einen geringeren Beitrag in die gesetzliche Rentenversicherung zur Folge hat. Die durch die Gehaltsumwandlung leicht verminderte gesetzliche Rente wird durch die deutlich höhere Betriebsrente um ein Vielfaches ausgeglichen.

Wie sicher ist mein Kapital in der bAV?

Der ausgewählte Produktpartner unterliegt der Aufsicht des Aufsichtsamts für Finanzdienstleistungen, welches auch die Banken und Versicherungen kontrolliert. Die Garantieleistungen sind gesetzlich geschützt. Dies bedeutet, dass der von Ihnen eingezahlte Betrag inklusive des garantierten Zinssatzes in jedem Fall ausgezahlt wird.

Handeln Sie jetzt - wir beraten Sie gern!

Interessieren Sie sich für die betriebliche Altersvorsorge oder möchten mehr Informationen zu einzelnen Abläufen oder möglichen Vorsorgekonzepten erhalten?

Dann wenden Sie sich gern an uns! Wir erläutern Ihnen ausführlich den Ablauf der Anwartschafts- und Leistungsphase Ihrer betrieblichen Vorsorge, analysieren Ihre individuelle Lebenssituation und unterbreiten Ihnen maßgeschneiderte Versicherungslösungen. Durch unser umfassendes Beratungsangebot und unsere langjährige Erfahrung mit Versicherungspolicen helfen wir Ihnen, Ihre finanzielle Zukunft sicher zu gestalten, damit Sie sich auf einen sorgenfreien Ruhestand freuen können.

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Herr Thorsten Kuhr

Tel.: +49 (0) 81 04 / 89 16 - 0
Nachricht senden ...

Verschiedene Durchführungswege

Die betriebliche Altersvorsorge bietet fünf verschiedene Durchführungswege, die sich in einigen wesentlichen Merkmalen voneinander unterscheiden, sodass bei der Entscheidung für die Betriebsrente eine sorgfältige Beratung im Vorfeld in jedem Fall empfehlenswert ist. Alle Varianten der Betriebsrente haben jedoch gemeinsam, dass sie staatlich gefördert werden. Dadurch bleiben die eingezahlten Beiträge zumindest teilweise steuerfrei und eventuelle Zahlungen können als Betriebsausgaben vom Arbeitgeber steuerlich voll abgesetzt werden. Dies hat zur Folge, dass sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitnehmer gleichermaßen ermutigt werden, sich nicht allein auf die gesetzliche Altersvorsorge zu verlassen, sondern darüber hinaus aktiv etwas zu tun, um drohende Versorgungslücken zu schließen.

1) Direktzusage

  • Arbeitgeber bildet Rückstellungen
  • frei in der Art der Kapitalanlage
  • Beitragspflichtig im Pensionssicherungsverein
  • eingezahlte Beiträge in beliebiger Höhe steuerfrei (durch nachgelagerte Besteuerung)
  • bei Entgeltumwandlung: Einsparungen bei der Einkommensteuer für den Arbeitnehmer
  • Zuwendungen sind für den Arbeitgeber als Betriebsausgaben voll absetzbar
  • Senkung des Gewinns durch Bildung innerbetrieblicher Rückstellungen sowie Steuerstundungseffekt

2) Unterstützungskasse

  • eingezahlte Beiträge in beliebiger Höhe steuerfrei (durch nachgelagerte Besteuerung)
  • bei Entgeltumwandlung: Einsparungen bei der Einkommensteuer für den Arbeitnehmer
  • Zuwendungen sind für den Arbeitgeber als Betriebsausgaben voll absetzbar

3) Pensionskasse

  • eingezahlte Beiträge sind bis zu einer Höhe von 4% der BMG der gesetzlichen Rentenversicherung steuerfrei
  • zusätzlicher Freibetrag von bis zu 1.800 Euro pro Jahr möglich
  • bei Entgeltumwandlung: Einsparungen bei der Einkommensteuer für den Arbeitnehmer
  • Zuwendungen sind für den Arbeitgeber als Betriebsausgaben voll absetzbar

4) Direktversicherung

  • eingezahlte Beiträge sind bis zu einer Höhe von 4% der BMG der gesetzlichen Rentenversicherung steuerfrei
  • zusätzlicher Freibetrag von bis zu 1.800 Euro pro Jahr möglich
  • bei Entgeltumwandlung: Einsparungen bei der Einkommensteuer für den Arbeitnehmer
  • Zuwendungen sind für den Arbeitgeber als Betriebsausgaben voll absetzbar

5) Pensionsfonds

  • Hohe Aktienquote zulässig
  • Steuerlich erfasst über § 3 Nr. 63 EStG
  • Beitragspflichtig im Pensionssicherungsverein


Brutto-Netto-Rechner bAV benutzen:

Mithilfe unseres bAV-Rechners können Sie Sie schnell und unkompliziert ermitteln, wie sich die Umwandlung eines Teils des Gehaltes in Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung auf Ihr Nettoeinkommen auswirkt und wie hoch Ihre monatliche Bruttorente sein wird. Hierzu geben Sie einfach die gewünschten Angaben, wie Alter, Bruttogehalt, Steuerklasse etc., ein und lassen Ihre Ergebnisse sofort berechnen.

Lebenserwartung ermitteln

Mithilfe unseres Lebenserwartungs-Rechners können Sie schnell und zuverlässig Ihre voraussichtliche Lebenserwartung ermitteln. Hierbei können Sie auswählen, ob Sie eine grobe oder detaillierte Einschätzung wünschen.

Lebenserwartungs-Rechner benutzen:

Für eine grobe Einschätzung geben Sie lediglich Geschlecht und Alter an und erhalten sofort Ihr ungefähres Ergebnis. Für eine detaillierte Einschätzung geben Sie zusätzliche Informationen wie Familienstand, Gewicht, Größe, Rauch- und Alkoholkonsum sowie Ernährung und Sport an und erhalten Sie sofort ein genaues Ergebnis.

Rückrufservice für Ihre komplexen Anfragen

Nutzen Sie unseren Rückrufservice. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen mit einigen Vorabinformationen, dann meldet sich unser Berater umgehend bei Ihnen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Wann erreichen wir Sie am Besten?
Könnten Sie sich vorstellen diese Anfrage zukünftig auch per Online-Chat durchzuführen?
   


Wichtiger Hinweis: Datenschutz: Die Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, benötigen wir zur Bearbeitung Ihres Anliegens. Sie werden nur zu diesem Zwecke von uns verwendet und ggf. an den Versicherer weitergeleitet. Die Vorschriften des Datenschutzes werden eingehalten. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz Mit Ihrer Dateninformation bestätigen Sie zugleich Ihr Einverständnis in die o.g. Nutzung Ihrer Daten (Speicherung, Verarbeitung, Weitergabe).
             |              Home             |              Kontakt             |              Fragen & Antworten             |              Glossar
Vereine und Verbände
Welche Versicherung braucht jeder Verein?
Haftpflichtversicherung
Vermögensschadenhaftpflicht / D&O
Unfallversicherung
Rechtsschutzversicherung
Inventarversicherung
Elektronikversicherung
Dienstfahrtversicherung
KfZ-Versicherung
Veranstalter
Cyber-Versicherung
WISO-Mein-Verein
Rund um die Reise
Veranstaltungen
Workshops
Verbands-Sonderseiten
Freiberufliche Pädagogen
Kita-Versicherung
Sportversicherungen
Juleica
Alle Online Formulare
Versicherungs-Check-Up

Firmenkunden
Freie Berufe
Gewerbe
Industrie
Verkehr & Logistik
Versicherungen für Firmen
Internationales Netzwerk

Privatkunden
Berufsunfähigkeitsversicherung
Krankenversicherung
Zusatz-Krankenversicherung
Altersvorsorge
Rund um Mensch und Tier
Ihr Hab und Gut
Reiseversicherungen

BERNHARD Assekuranz
Wir über uns
Team
Presse
Karriere
Referenzen
Partner
Auszeichnungen
Zertifizierungen
Nachhaltigkeit
Sponsoring
Kunden-Service


Kontakt
News
Rechtliche Informationen
Datenschutz
Impressum
FAQ