Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf

08104 89 16 510Wir sind (kostenlos) für Sie telefonisch erreichbar:
Montag bis Donnerstag:8:00 - 17:00 Uhr
Freitag:8:00 - 15:00 Uhr

Unsere Fachabteilung kümmert sich gerne persönlich um Ihr Anliegen

jetzt anrufen

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch schriftlich
E-Mail

Gerade keine Zeit? Vereinbaren Sie einen Rückruf
Rückruf

Bernhard Assekuranzmakler

Rente für Selbstständige

Für eine finanzielle Freiheit im Ruhestand

  • Finanzielle Absicherung im Alter
  • Beratung durch Experten
  • Zusätzliche Vorsorgeprodukte

 

                   ► zur Beratung

Gute Gründe für Bernhard - ausgezeichneter Versicherungsmakler


  • Auszeichnung für ausgezeichneten Service
  • Auszeichnung als Top-Versicherungsmakler
  • Dtl. Versicherungsmakler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenzufriedenheit: 5-Sterne-Bewertungen auf Google, Trustpilot, KennstDuEinen

Die wichtigsten Informationen zur Rente für Selbstständige

Für Selbstständige, die keinem Alterssicherungssystem unterliegen, wie z. B. der gesetzlichen Rentenversicherung, plant die Politik eine Altersvorsorgepflicht (mit Wahlfreiheit). Dieses Gesetz soll bis zum Jahr 2024 umgesetzt werden, um auch den Selbständigen eine Altersrente zu gewährleisten. Jedoch kündigte nun Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Rentenpflicht für Selbstständige an. Die Aktualisierung des Gesetzes wäre Ende 2022 fertig. Betroffen wären nur noch „neue“ Selbstständige.

Hierzu die wichtigsten Informationen:

  • Selbstständige können sich dann freiwillig in der gesetzlichen Rentenversicherung versichern.
  • Wer nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen möchte, kann sich auch – im sogenannten Opt-Out-Verfahren - privat absichern. Hierbei ist zu beachten, dass ein privates Vorsorgeprodukt gewählt werden muss, welches sowohl insolvenz- als auch pfändungssicher ist. Die eingezahlten Beiträge müssen zu einer Absicherung oberhalb des Grundsicherungsniveaus führen.
  • Für Gründer gilt eine Karenzzeit von zwei Jahren.
  • Staatlich geförderte Altersvorsorgeprogramme, wie beispielsweise die Basisrente (Rürup-Rente) oder auch die Riesterrente können auch von Selbstständigen genutzt werden. Es muss jedoch ergänzt werden, dass die Riesterrente für Selbständige nur in den seltensten Fällen möglich ist, weswegen der Fokus ganz klar auf der Basisrente liegt.

Damit Sie im Alter finanziell abgesichert sind, haben wir für Sie alle Möglichkeiten zur Altersvorsorge recherchiert und Möglichkeiten für eine zusätzliche und gesetzeskonforme Absicherung bereitgestellt.

Welche Möglichkeiten gibt es für Selbstständige, um in die Rente einzuzahlen?

Private Rentenversicherung

Vom Prinzip ähnelt der Ablauf der privaten Rentenversicherung der gesetzlichen Rentenversicherung. Das eingezahlte Kapital wird im Alter als monatliche regelmäßige Rentenzahlung ausgezahlt. Da die Vertagsgestaltung bei privaten Rentenversicherungen jedoch deutlich flexibler ist als im doch etwas starren Korsett der gesetzlichen Rentenversicherung ist, kann bei der privaten Rentenversicherung eine deutlich höhere Verzinsung erwartet werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass die Höhe des Sparbeitrages in der privaten Rentenversicherung frei gewählt werden kann.

Vorteile:

  • Freie Vertragsgestaltung
  • Nutzung des Zinseszins-Effekts
  • Überschüsse werden an den Versicherungsnehmer ausgezahlt und sorgen für eine erhöhte Rentenauszahlung
  • (Beiträge können steuerlich abgesetzt werden)
  • Beiträge können frei gewählt werden
  • Die private Vorsorge unterliegt nicht dem Umlageverfahren
  • In der Regel –zumindest teilweise - vererbbar

Nachteile:

  • Bei einem teuren Produkt können die Vertriebs- und Verwaltungskosten den Sparbeitrag mindern
  • Bei Tod des Versicherungsnehmers wird die Rente an die Hinterbliebenen nur dann ausgezahlt, wenn dies im Vertrag vorab vereinbart wurde

 

Fazit: Vergleichen Sie auf jeden Fall die Anbieter, da es von der Vertagsgestaltung abhängt, ob sich eine private Rentenversicherung lohnt, oder nicht. Gerne beraten wir Sie hierzu kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Basis Rente (Rürup-Rente)

Diese Form der Rente wurde speziell für Selbstständige entwickelt, da es sich um eine steuerlich geförderte Altersvorsorge handelt. Sie eignet sich vor allem für Besserverdiener mit hoher Steuerbelastung, da die Beiträge direkt von der Steuer abgesetzt werden können.

Vorteile:

  • Steuerliche Förderungen steigen jährlich – bis im Jahre 2025 die kompletten Beiträge zu 100% abgesetzt werden können
  • Sonderzahlungen möglich – diese wirken im Jahr der Einzahlung steuermindernd.
  • Jährlich können bis zu 25.787 € (Stand 2022) pro Person steuerlich abgesetzt werden
  • Schutz Ihrer Hinterbliebenen möglich
  • Ohne Pfändung bei Hartz-IV - Schutz der Ersparnisse

Nachteile:

  • Die Rente wird im Alter versteuert
  • Vertragsguthaben kann nur als lebenslange Rente ausgezahlt werden, somit ist keine Einmalauszahlung möglich
  • Vertrag ist unkündbar, jedoch kann der Vertrag jederzeit beitragsfrei gestellt werden.

 

Fazit: Hierbei handelt es sich um eine sinnvolle Altersvorsorge für Selbstständige, allerdings sollten auch hier vor Abschluss die Anbieter verglichen werden. Mittlerweile gibt es auch einen ETF-Rürup, mit dem die Möglichkeit höherer Renditen besteht.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Riester Rente

Die Riester Rente wurde eigentlich für Arbeitnehmer entwickelt, um dem fallenden Rentenniveau durch staatliche Förderungen entgegen zu wirken. Selbstständige können allerdings nur von den staatlichen Zulagen profitierten, wenn Sie unmittelbar oder zumindest mittelbar förderberechtigt sind. Dies wäre der Fall, sobald in die gesetzliche Rente (freiwillig oder gesetzlich) eigezahlt wird oder ein förderberechtigter Ehepartner riestert. Es können jedoch auch Selbständige, die in die KSK (Künstlersozialkasse) eingetreten sind, einen Riestervertrag abschließen.

Vorteile:

  • Jährlich können bis zu 2.100 EUR eingezahlt werden, welche steuerlich absetzbar sind.
  • Staatliche Förderungen von 175 € bis zu 300 € je nach Produkt
  • Beiträge können reduziert werden oder der Vertrag kann beitragsfrei gestellt werden
  • Mithilfe des Wohn-Riesters kann auch der Hausbau gefördert werden

Nachteile:

  • Die Auszahlungsphase ist steuerpflichtig
  • Beitrag muss bei Gehaltssteigerung, Kinderzuwachs, etc. angepasst werden
  • Die Verwaltungskosten sind über dem Durchschnitt, da die Versicherer die Verträge jedes Jahr auf ihre Aktualität prüfen. Diese Daten werden dann automatisch an das Finanzamt übermittelt, was einen höheren administrativen Aufwand bedeutet.

Fazit: Hierbei handelt es sich um ein ergänzendes Produkt zu einer bereits bestehenden Altersvorsorge. Die Rendite ist durch die risikoarme Anlage sehr planbar, jedoch erhöht sich die eher schwache Performance durch den hohen steuerlichen Hebel massiv.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Vertrauen Sie auf unsere Expertise

Deutschlands Beste

Wir stehen für Preis-Leistung, Service und Qualität, Sympathie und Vertrauen. Das und vieles mehr zeichnet uns aus.

► mehr dazu

Hohe Kundenzufriedenheit

Mit insgesamt über 600 positiven Bewertungen sind wir dankbar für das Vertrauen unserer Kunden und für die Bestätigung unserer Arbeit.

► mehr dazu

Persönliche Ansprechpartner

Als freier & unabhängiger Versicherungsmakler beraten wir Sie gerne persönlich und unverbindlich zu Ihren Versicherungsthemen.

► Kontakt

Weitere Möglichkeiten für eine finanzielle Vorsorge im Alter:

Damit Ihnen Ihre Rente als Selbstständiger reicht, gibt es noch weitere Möglichkeiten, im Alter durch passives Einkommen finanziell vorzusorgen. Unser Partner die Baron Investmentgesellschaft empfiehlt bei Investitionen auf eine Diversifikation zu setzen.

Immobilien

Immobilien sind aktuell als Investment sehr beliebt, dabei muss es nicht immer als Eigenheim genutzt werden. Es hat auch Vorteile Immobilien als reine Kapitalanlage zu nutzen.

Vorteile:

  • Als Kapitalanlage können Sie die monatlichen Ratenzahlungen von der Steuer absetzen und generieren zusätzlich mögliche Mieteinnahmen
  • In Ballungsgebieten gibt es aktuell eine erhebliche Wertsteigerung
  • Es entfallen die monatlichen Mietkosten, falls das Objekt selbst genutzt wird
  • Schutz vor Inflation

Nachteile:

  • Verwaltungsaufwand
  • Als Eigenheimbesitzer kommen Sie für Reparaturen, Straßenerneuerungen, etc. selber auf
  • Sehr kapitalintensiv
  • Mögliche Nebenkosten wie Hausmeister, Verwaltungskosten, etc.

Aktien

Aktien gelten als interessante & risikoreiche Geldanlage, viele denken bei Aktien meist an Daytrading um kurzfristig Gewinne zu erzielen. Doch es gibt auch andere Strategien, wie Growth-Investing oder auf Dividenden zu setzen.

Vorteile:

  • Handel einfach online möglich
  • Passives Einkommen durch Dividenden
  • Kapital ist nicht festgebunden

Nachteile:

  • Kursschwankungen können zu erheblichen Verlusten führen
  • Je nach Anbieter fallen unterschiedliche Gebühren anfallen

Investmentfonds

Hier wird ihr Geld von einer Investmentgesellschaft nach ihren Vertragsbedingungen in Kapitalmärkte investiert.

Vorteile:

  • höhere Renditen als bei konservativen Anlageformen
  • Risiko auf mehrere Wertpapiere verteilt
  • Kapital ist nicht festgebunden

Nachteile:

  • Renditen aus Aktienfonds sind nicht steuerfrei
  • Verwaltungsgebühren können hoch sein

ETF’s

Bei ETF´s (Exchange Traded Funds) wird in nachgebildete Indizes investiert, dies bedeutet, dass Anteile von Unternehmen gekauft werden, welche sich in dem ausgewählten Index befinden. Fällt ein Unternehmen aus diesem Index heraus, wird in das nachrückende investiert. Aus diesem Grund gelten ETF´s als risikoarmer als beispielsweise einzelne Wertpapiere oder Fonds.

Vorteile:

  • Je nach Anbieter kostenlose Sparpläne möglich
  • Geringe laufende Kosten
  • Breit gestreut
  • Kapital ist nicht festgebunden
  • Dividenden können reinvestiert werden

Nachteile:

  • Teilweise hohe Verwaltungsgebühren bei vielen ETF Sparplänen
  • Rein passives Investment

Zusätzliche Absicherungen

Als Selbstständiger ist es wichtig sich für den Ernstfall abzusichern, falls Sie Ihrer beruflichen Tätigkeit nicht mehr nachgehen können. Hierzu eignen sich besonders gut Versicherungen.

 

Kapitallebensversicherung

Die kapitalbildende Versicherung hat den Vorteil, das hier auch für das Alter angespart wird. Hierbei wird die Versicherungssumme bei Todesfall oder nach Ablauf des Vertrages einmalig ausgezahlt. Wie bei der normalen Lebensversicherung sinkt allerdings der Garantiezins ab 2022 auf 0,25 %, aus diesem Grund lohnt sich ein Abschluss eigentlich kaum noch. Sollten Sie dennoch Interesse haben, beraten wir Sie hierzu gerne.

► mehr Informationen

Dread-Disease-Versicherung

Mit der Schwere-Krankheiten-Versicherung, auch Dread-Disease-Versicherung genannt, kann sich der Versicherungsnehmer gegen die finanziellen Folgen von bis zu achtzig Krankheiten absichern. Hierunter fallen auch sogenannte Volkskrankheiten, wie z. B. Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt. Sie ergänzt die Berufsunfähigkeitsversicherung ideal, da es eine Einmalzahlung geleistet wird.

► mehr Informationen

Berufsunfähigkeitsversicherung

Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung, kurz BU, schützen Sie sich vor finanziellen Engpässen, die durch eine Berufsunfähigkeit entstehen. Hierunter fallen nicht nur körperliche Krankheiten, sondern auch Erkrankungen der Psyche, wie beispielsweise bei einem Burnout. Hier gibt es viele unterschiedliche Leistungsmodelle, wie z. B. im Leistungsfall die Auszahlung einer monatlichen Rente.

► mehr Informationen

Grundfähigkeitsversicherung

Die Grundfähigkeitsversicherung sichert Sie gegen den Verlust von sensorischen, motorischen und intellektuellen Fähigkeiten ab. Sie ist eine günstige Alternative zur BU-Versicherung, allerdings sind die angebotenen Leistungen auch weniger umfassend.

► Tarife berechnen

Sollten Sie weitere Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns gerne

 

Kontakt

Häufig gestellte Fragen zur Rente für Selbstständige

Wie hoch sind die Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung für Selbstständige?

Die Beiträge liegen laut dem Deutschen Rentenversicherung Bund, bei mindestens 83,70 Euro monatlich, als Höchstbeitrag wird monatlich 1.320,60 Euro angegeben.

Wann kann ein Selbstständiger in Rente gehen?

Dies hängt von Ihren Vertragsmodalitäten ab, entscheiden Sie sich mit 20ig Jahren einen Vertrag über eine Dauer von 40ig Jahren abzuschließen, können Sie folglich mit 60ig in Rente gehen.

Haben Selbstständige Anspruch auf Grundrente?

Die Selbstständigen sollen künftig mit ihren Beitragszahlungen die Grundrente finanzieren umso die benötigten 35 Jahre für die Grundrente zusammen zu bekommen.

Wie viel Rente bekommt man als Selbstständiger?

Rente bekommen Sie als Selbstständiger nur, wenn Sie eine private Rentenversicherung abgeschlossen haben. Der auszuzahlende Beitrag hängt von Ihren Vertragsmodalitäten ab.

Was ist die beste Altersvorsorge für Selbstständige?

Dies hängt von der jeweiligen Situation ab. Sinnvoll ist eine Diversifikation, z. B. eine private Rentenversicherung, Investitionen am Kapitalmarkt in Form von ETF´s und/oder Immobilien.

Ist eine Rentenversicherungspflicht für Selbstständige?

Bisweilen ist es keine Pflicht, dies soll sich aber 2024 ändern.

Welche Selbstständigen unterliegen bereits der gesetzlichen Rentenversicherung?

Folgende Berufe sind bereits per Gesetz in der Rentenversicherung pflichtversichert:

  • Handwerker und Hausgewerbetreibende;
  • Freiberufliche Lehrer, Hebammen, Erzieher und in der Pflege Beschäftigte;
  • Künstler und Publizisten;
  • Selbstständige mit nur einem Auftraggeber;
  • Seelotsen sowie Küstenschiffer und -fischer;
  • bestimmte weitere Selbstständige.

Stand Q1/2022

Beratung zur Rente für Selbstständige

Gerne beraten wir Sie individuell immer mit dem Ziel:
So viele Versicherungen wie nötig, aber so wenig wie möglich!
 

Kontakt

Kontakt nach oben
               |              Home             |              Kontakt             |              Fragen & Antworten             |              Glossar