Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf

08104 89 16 530Wir sind (kostenlos) für Sie telefonisch erreichbar:
Montag bis Donnerstag:8:00 - 17:00 Uhr
Freitag:8:00 - 15:00 Uhr

Unsere Fachabteilung kümmert sich gerne persönlich um Ihr Anliegen
jetzt anrufen

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch schriftlich
E-Mail

Gerade keine Zeit? Vereinbaren Sie einen Rückruf
Rückruf

Bernhard Assekuranzmakler
Vereine & VerbändeUnternehmenÜber unsKontaktSOS Schadenmeldung

Unsere Gruppenunfallversicherung für
Vereine & Verbände

Unsere Gruppen-Unfallversicherung übernimmt

  • Bergungskosten
  • Kurkosten/Reha-Beihilfe
  • Krankenhaustagegeld mit verbessertem Genesungsgeld
  • die Kosten bei Invaliditätsfällen (100 %)
    und unfallbedingten kosmetische Operationen

ab 8,25 € pro Monat

► Jetzt abschließen

Gute Gründe für Bernhard - ausgezeichneter Versicherungsmakler


  • Auszeichnung für ausgezeichneten Service
  • Auszeichnung als Top-Versicherungsmakler
  • Dtl. Versicherungsmakler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenzufriedenheit: 5-Sterne-Bewertungen auf Google, Trustpilot, KennstDuEinen

Vorteile der Gruppenunfallversicherung

Die Gruppenunfallversicherung für Vereine und Verbände deckt Personenschäden, die während dem Vereinsfest, der Musikprobe oder dem Training auftreten ab. Falls Vereinsmitgliedern, Ehrenamtlichen und Helfern ein Unfall zustößt, ist dieser durch die Versicherung entsprechend geschützt. Dieser Schutz gilt auch auf dem direkten Weg von zu Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen.
 

Unfälle, die bei Tätigkeiten für den Verein
sowie bei Veranstaltungen auftreten

Unfälle während dem Sport, z. B. beim Volleyball,
Tennis, Fußball oder bei Judokursen

Unfälle auf dem direkten Weg von
der heimatlichen Wohnung

Schadenbeispiel einer Gruppenunfallversicherung: Thomas (15) knickt beim Jugendsport auf dem Gelände Ihrer Einrichtung um. Es kommt zu einer schweren Sprunggelenksverletzung. Später stellt ein Arzt fest, dass der Fuß dauerhaft beschädigt ist und aus diesem Grund nie wieder komplett belastet werden darf.

Die Gruppenunfallversicherung für Vereine ist eine sinnvolle Ergänzung. Versicherbar sind sowohl alle Mitglieder und ehrenamtlichen Helfer der gesamten Organisation als auch einzelne Gruppen wie z. B. Schüler oder Kursteilnehmer.

Folgende Varianten sind möglich:

Standard-Deckung der Gruppenunfallversicherung:

VersicherungsleistungenBetrag
für den Todesfall40.000 €
für den Invaliditätsfall (bei 100 %)80.000 €
für kosmetische Operationen (unfallbedingt)

10.000 €

für die Bergungskosten10.000 €
für Kurkosten/Reha-Beihilfe

10.000 €

für Krankenhaustagegeld mit verbessertem Genesungsgeld30 €

Komfort-Deckung der Gruppenunfallversicherung:

VersicherungsleistungenBetrag
für den Todesfall50.000 €
für den Invaliditätsfall mit 500 % Progression
d.h. 500.000,00 Euro bei vollständiger Invalidität
100.000 €
für kosmetische Operationen (unfallbedingt)

10.000 €

für die Bergungskosten10.000 €
für Kurkosten/Reha-Beihilfe

10.000 €

für Krankenhaustagegeld mit verbessertem Genesungsgeld50 €

 

► zum Online Abschluss

oder

Beratung anfordern

 

Hinweis: Rechtsverbindlich sind alleine die Inhalte und der Wortlaut des Versicherungsscheins und der Versicherungsbedingungen.

Erstinformation – die Bernhard Assekuranz ist Ihr unabhängiger Versicherungsmakler für Vereinsversicherungen & Co.

Die Unfallversicherung für Gruppen schnell erklärt

Die Gruppenunfallversicherung für Vereine und Verbände:

  • gilt für Vereinsmitglieder, ehrenamtliche Helfer und eigene festangestellte Mitarbeiter oder Honorarkräfte,
  • schützt Ihre Mitglieder, wenn Sie im Rahmen Ihrer Mitgliedspflichten tätig sind und sich währenddessen verletzen,
  • schützt vor finanziellen und gesundheitlichen Auswirkungen der versicherten Personen,
  • die Beiträge sind im Verhältnis zu den möglichen finanziellen Folgen relativ gering.

► Jetzt Vereinsmitglieder absichern

© BERNHARD Assekuranzmakler 2022

Versicherungsumfang der Gruppenunfallversicherung

Eine Unfallversicherung für Gruppen deckt, im Rahmen der vereinbarten Bedingungen, Personenschäden der Vereinsmitglieder, Ehrenamtlichen und Helfer ab. Falls einem Vereinsmitglied während dem Vereinsfest, der Musikprobe oder dem Training ein Unfall zustößt, ist dieser durch die Versicherung entsprechend geschützt. Dies gilt auch für den direkten Weg von und zu den Veranstaltungen bzw. Vereinsaktivitäten.
Die von der Unfallversicherung ausgezahlte Summe kann dann einen möglichen Ausfall von Lohn kompensieren, längere Krankenhausaufenthalte, Spezialbehandlungen und teure Reha-Maßnahmen unterstützen oder bei Bedarf auch den behindertengerechten Umbau Ihres Hauses finanzieren.

Leistung der Gruppen-Unfallversicherung für Vereinsmitglieder (Auszug):

  • Todesfall
  • Invaliditätsfall (bei 100 %)
  • Kosmetische Operationen (unfallbedingt)
  • Bergungskosten
  • Kurkosten/Reha-Beihilfe
  • Krankenhaustagegeld mit verbessertem Genesungsgeld

Versicherte Unfälle:

  • Unfälle, die bei der Tätigkeit für die versicherte Organisation sowie beim Betrieb von Veranstaltungen auftreten.

  • Unfälle während dem Sport z. B. Skifahren oder Selbstverteidigungskursen. Hier müssen allerdings die individuellen Ausschlüsse beachtet werden!

  • Unfälle auf dem direkten Weg von der heimatlichen Wohnung nach und von der Vereins- oder Verbandstätigkeit bzw. Veranstaltung 

Als Unfall gilt auch:

  • wenn beispielsweise durch eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule ein Gelenk verrenkt wird oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden

  • der Tod durch Blitzschlag

  • Vergiftung (bei Kindern unter 10 Jahren)

  • Ersticken und Ertrinken

Für wen ist eine Gruppenunfallversicherung sinnvoll?

Eine Vereins-Gruppenunfallversicherung ist immer zu empfehlen, denn Ihre Mitglieder stehen nicht automatisch unter dem Unfallschutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Sind sie als Angestellte des Vereins tätig, unterliegen sie der berufsgenossenschaftlichen Versicherung wie jeder andere Beschäftigte. Eine Absicherung empfiehlt sich somit für alle Vereinsmitglieder und auch alle Personen, welche ehrenamtlich in ihrer Freizeit einem Engagement für Vereine und Verbände nachgehen. Zum Versicherungsschutz gehören im Übrigen auch die Wege vom oder zum Training oder anderer Vereinsaktivitäten. Ausgeschlossen sind Unfälle in der Freizeit, die nichts mit den satzungsmäßigen Vereinsaktivitäten zu tun haben. Die Gruppenunfallversicherung bietet also keinen Schutz außerhalb der Vereinstätigkeiten bzw. Freizeit.

Empfehlung:
Der Vorstand bzw. verantwortliche Person hat die Möglichkeit, dem Vereinsmitarbeiter für dessen wirtschaftlichen Schaden eine Unfallversicherung abzuschließen. Dabei steht der Verein auch gegenüber Mitarbeiter gut da.

► Mitarbeiter absichern

Vertrauen Sie auf unsere Expertise

Deutschlands Beste

Wir stehen für Preis-Leistung, Service und Qualität, Sympathie und Vertrauen. Das und vieles mehr zeichnet uns aus.

► mehr dazu

Hohe Kundenzufriedenheit

Mit insgesamt über 600 positiven Bewertungen sind wir dankbar für das Vertrauen unserer Kunden und für die Bestätigung unserer Arbeit.

► mehr dazu

Persönliche Ansprechpartner

Als freier & unabhängiger Versicherungsmakler beraten wir Sie gerne persönlich und unverbindlich zu Ihren Versicherungsthemen.

► Kontakt

Schon gewusst?

Mit unserem Tarifrechner können Sie nicht nur eine Gruppenunfall-Versicherung direkt abschließen, sondern auch einfach selber ein unverbindliches Angebot berechnen.

► Angebot berechnen

Wann greift die Unfallversicherung?

Die Gruppen-Unfallversicherung deckt nur eigene Schäden – oder die Mitversicherter – ungeachtet einer Schuldfrage ab. „Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Als Unfall gilt auch, wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule ein Gelenk verrenkt wird oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden.“ (§1, Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen).

Außerdem gelten Schadensfälle als Unfall, bei denen Menschen, Tiere oder Sachgegenstände gerettet werden, sofern Gesundheitsschädigungen dabei nicht bewusst in Kauf genommen wurden. Als Unfall gilt darüber hinaus eine für das Tauchen typische Schädigung, eine Vergiftung, der Tod durch Ertrinken sowie der Entzug von Nahrung, Wärme, Flüssigkeit oder Sauerstoff. 

Versicherbare Personengruppen

Die Gruppenunfallversicherung bezieht sich auf den in den Versicherungsbedingungen bezeichneten Personenkreis. Dabei sind viele Wahlmöglichkeiten vorhanden. Grundsätzlich kann sich auch eine einzelne Person versichern, jedoch bietet sich meistens für Vereine und Verbände eine Gruppenversicherung für die Mitglieder des Vereins oder Verbands an. Hierbei kann für unterschiedliche Personengruppen eine Unfallversicherung vereinbart werden:

Ehrenamtler und Teilnehmer

Ehrenamtlich Tätige in der gesetzlichen Unfallversicherung

Ehrenamtlich Tätige sind laut § 2 SGB VII pflichtversichert, wenn diese tätig sind:

  • im Gesundheitswesen oder in der Wohlfahrtspflege

  • für Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen des öffentlichen Rechts, etc.

  • für öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften, etc.

Für gemeinnützige Organisationen sind ehrenamtlich Tätige in der Regel 
nicht in der gesetzlichen Unfallversicherung pflichtversichert.
 Der Verein / Verband kann, je nach seinen Bedürfnissen, eine Vereinsunfallversicherung abschließen. In dieser sind grundsätzlich alle ehrenamtlich tätigen Personen sowie die Teilnehmer an Vereinsveranstaltungen abgesichert.

Unfallbeispiele:

Ein Jugendlicher spielt Tischtennis auf dem Gelände Ihrer Einrichtung. Dabei  knickt dieser  so unglücklich um, dass es zu einem Riss des Sprunggelenkes kommt. Ein Arzt stellt  später fest, dass der Fuß einen dauerhaften Schaden behalten wird. Aus diesem Grund darf der Fuß nie wieder komplett belastet werden.

Ein ehrenamtlicher Helfer baut Stühle und Tische für eine LAN-Party im Jugendclub auf, er stolpert ungünstig über ein herumliegendes Kabel und stürzt. Dabei schlägt er mit dem Kopf auf die Tischkante. Dabei verletzt er sich auch das Auge. Leider verliert der Helfer einen Teil seiner Sehkraft.

Hier haben wir alle wichtigen Informationen zusammengestellt:

Ehrenamtlich Tätige in der gesetzlichen Unfallversicherung

Mitarbeiter

Wie bei einem Arbeitgeber und Arbeitnehmerverhältnis, besteht der Versicherungsschutz für Hauptberufliche, zusätzlich zur gesetzlichen Unfallversicherung über die Berufsgenossenschaft, freiberuflich auf Honorarbasis oder auch ehrenamtlich gegen Aufwandsentschädigung für die Organisationstätigen. Beispiel:
In der Verwaltung wird gerade der Umzug einiger Akten in den Keller vorbereitet. Dadurch stehen viele Kisten herum. Die Buchhalterin übersieht im Gespräch mit dem Vorstand eine Kiste und stürzt. Ihr Knie ist zertrümmert und Sie benötigt eine lange Rehabehandlung. Die anfallenden Kosten würde in diesem Fall eine Gruppen-Unfallversicherung für Mitarbeiter übernehmen. Weitere Informationen zur Mitarbeiterunfallversicherung

Kursteilnehmer

Volkshochschulen oder andere Bildungseinrichtungen haben keine gesetzliche Verpflichtung zur zusätzlichen Unfallversicherung Ihrer Teilnehmer. Dennoch ist es auch  zu einer selbstverständlichen moralischen Verpflichtung geworden.  Aus diesem Grund bieten wir mit unserem Konzept für Kursteilnehmer eine Möglichkeit zur Erfüllung dieser Pflicht.

Unfallbeispiel:

Während eines Fotoworkshops fällt das Stativ um. Ein Teilnehmer wir am Fuß sehr unglücklich verletzt. Sein Zeh nimmt dauerhaft einen Schaden. Weitere Informationen zur Kursteilnehmer-Gruppenunfallversicherung

Gemeinden, Landratsämter und Städte

Insbesondere für Gemeinden, Landratsämter und Städte ist eine Unfallversicherung für Mitarbeiter & ehrenamtliche Helfer sinnvoll.

Hier finden Sie mehr Informationen

Welche Leistungsarten können zusätzlich versichert werden?

Die Versicherungsträger bieten die verschiedensten Leistungsarten für Gruppen-Unfallversicherungen an. Es sollte darauf geachtet werden, dass die vereinbarten Leistungsarten auch wirklich die möglichen Risiken abdecken. Dies ergibt sich aus dem Inhalt und der Struktur, die die einzelnen Vereine und Verbände aufweisen. Am häufigsten vereinbart werden Versicherungsleistungen im Falle der Invalidität nach einem Unfall, die sich je nach dem Invaliditätsgrad richten. Gleiches gilt für das Krankenhaus-Tagegeld, das bei einer vollstationären Heilbehandlung oder Operation zum Tragen kommt. Daran anschließen kann sich ein Genesungsgeld, das die Zeit der Rekonvaleszenz abdeckt. Möglich ist auch eine Todesfallleistung, die Hinterbliebenen eine finanzielle Einmalleistung oder eine Versorgung gewährt. 
 

► Jetzt Zusatzleistungen abschließen

Welche Versicherungssumme ist für einen Verein sinnvoll?

Auch die Beantwortung dieser Frage erfordert eine Analyse der spezifischen Faktoren, die Vereine und Verbände aufweisen und lässt sich pauschal nicht einfach beantworten.

Hierbei ist folgendes von Bedeutung:

Anzahl der versicherten Personen

Vereinszweck mit seinen speziellen Risiken

finanzielles Leistungsvermögen des Vereins

gewünschte Leistungsarten

Gruppenunfallversicherung Vergleich:

Es ist also auf jeden Fall anzuraten, sich bei kompetenten Beratern zu informieren und entsprechende Vergleiche der Anbieter durchzuführen. Aus diesem Grund ist es immer sinnvoll sich an einen Versicherungsmakler zu wenden, um sich nicht nur Arbeit zu ersparen, sondern auch um unabhängig beraten zu werden. Wir haben beispielsweise mit den Versicherungsgesellschaften Rahmenverträge ausgehandelt, die spezielle auf die Bedürfnisse von Vereinen zugeschnitten sind. Unsere Experten beantworten gerne Ihre Fragen.

Beratung anfordern

Wichtige Ausschlüsse der Gruppenunfallversicherung (auszugsweise)

  • Keine Besucher von öffentlichen Veranstaltungen
  • Risiko-Sportarten wie Canyoning, Bungee-Jumping, Flaschentauchen u. ä.
  • Unfälle auf Wegen von oder zum Ort der Veranstaltung, wenn der Weg durch privatwirtschaftliche Erledigungen/ Termine unterbrochen wird
  • Unfälle bei der vorsätzlichen Ausführung oder dem Versuch von Verbrechen oder Vergehen
  • Unfälle auf Fahrtveranstaltungen mit Fahrzeugen, bei denen es auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ankommt
  • Behandlungs- und Heilkosten sowie Tagegelder
  • Infektionskrankheiten
  • Unfälle, die durch Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinfluss eingetreten sind

Gruppenunfallversicherung für Vereine Online abschließen

Starke Leistungsmerkmale unseres Online-Abschluss-Tool für die Bereiche Vereine, Verbände, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

  • Innovativ: Innerhalb von 5 Minuten zur Police - Policen zum sofort/selbst ausdrucken
  • 24/7: Online Abschluss ist schnell, unkompliziert & 24 Stunden möglich
  • Allumfassend: Abdeckung aller Versicherungen für die Bereiche Vereine, Verbände, Kommunen und Bildungseinrichtungen
  • Informativ/unverbindlich: Erstellung unverbindlicher Angebote
  • Praktisch: Online Abschluss kann unterbrochen & wieder fortgesetzt werden
  • Sicher: SSL-Verschlüsselung

Weitere relevante Versicherungen

Sinnvoller Schutz durch die Vereinshaftpflicht

Vereinshaftpflicht

Die Vereinshaftpflicht ist die wichtigste Versicherung für Vereine. Sie deckt Personen- sowie Sachschäden an Dritten, die während der Vereinstätigkeit auftreten können.

ab 99 € pro Jahr

► zur Vereinshaftpflicht

zur Veranstalterhaftpflicht für Vereine

Veranstalterhaftpflicht

Die Veranstalterhaftpflicht für Vereine bietet Ihnen Versicherungsschutz für Sach- und Personenschäden während des vereinbarten Zeitraums. 

ab 98 € pro Veranstaltung

► zur Veranstalterhaftpflicht

zur Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine

Vermögensschadenhaftpflicht

Schützen Sie Ihr Vereinsvermögen vor finanziellen Schäden, die durch eine Pflichtverletzung im Geschäftsablauf entstehen können.

ab 325 € pro Jahr

► zur VH-Versicherung

Dies könnte Sie auch interessieren:

► Welche Versicherung braucht ein Verein?

Fragen und Antworten zur Gruppenunfallversicherung

Sind Nichtmitglieder auch versichert?

Ja, auch Mitglieder, die (noch) nicht zum Verein gehören, sind automatisch mitversichert.

Einzige Bedingung: Sie müssen dem Verein namentlich bekannt sein, wenn sie sich auf den Weg zum Probetraining machen, da bereits der Weg zum „Schnuppertraining“ mitversichert ist.

Was ist eine Sportunfallversicherung für Vereine?

Im Versicherungswesen gibt es den Begriff Sportunfallversicherung für den Verein nicht, hierbei ist jedoch die Gruppenunfallversicherung für einen Verein gemeint. Ihre Leistung umfasst mehr als nur Sportunfälle, deswegen ist die Bezeichnung weiter gefasst.

Ist die Unfallversicherung eine Pflichtversicherung?

Sie ist gleichzusetzen mit der Gruppenunfallversicherung für Unternehmen, auch diese ist keine Pflichtversicherung. Doch so kann der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer die Lücke zur gesetzlichen Unfallversicherung schließen und ihn so gegen das Unfallrisiko im Tätigkeitsbereich absichern.

Die Unfallversicherung für den Verein bietet viele Leistungen gegenüber ihren Mitarbeitern, ehrenamtlichen Helfern und Teilnehmer im Schadenfall und ist eine sinnvolle Maßnahme zur Vorsorge.

Sind Vereinsmitglieder nicht über die Berufsgenossenschaft abgesichert?

Über die Berufsgenossenschaft sind nur die festangestellten Arbeitnehmer abgesichert. Ehrenamtsträger und Vereinsmitglieder hingegen nicht. Zudem ist der Versicherungsumfang der Berufsgenossenschaft meist nicht ausreichend.

Auch die betriebliche Gruppenunfallversicherung greift nicht in Ihrer Freizeit.

Sind Behandlungskosten in der Gruppen-Unfallversicherung abgedeckt?

Die Behandlungskosten werden durch die Krankenversicherung gedeckt. Die Gruppenunfallversicherung ersetzt schwerpunktmäßig eine Invaliditätsleistung (dauerhafte körperliche Beeinträchtigung) in Folge eines Unfallschadens.

Schadenbeispiele im Rahmen der Gruppenunfallversicherung

So vielfältig wie das Leben sind auch die auftretenden Schadensereignisse. Das können bei der Ausübung von Mannschaftssport auftretende Verletzungen, wie z. B. Knöchelbrüche sein. Vor allem die Überbeanspruchung von Muskeln und Sehnen beim Gewichtheben oder beim Kampfsport tritt häufig auf. Verletzt sich ein Mitglied auf dem Weg zum Vereinsheims z. B. durch einen Fahrradunfall, hat er Ansprüche. Schließlich sind Mitglieder gegen Unfallfolgen versichert, die auf dem Weg zum Training im Verkehr oder auf Glatteis entstehen können. 

Was ist im Rahmen einer Gruppenunfallversicherung versichert?

Unfälle, 

  • die bei Tätigkeiten für den Verein oder bei Veranstaltungen entstehen
  • die während dem Sport auftreten
  • die auf dem direkten Weg von der eigenen Wohnung zur Vereinsveranstaltung passieren

Beratung zur Gruppenunfallversicherung

Sollten Sie auf diesen Seiten nicht ausreichende Antworten auf Ihre Fragen zur Unfallversicherung für Vereine finden, steht Ihnen unser Team der Abteilung Jugend, Bildung, Kultur, Freizeit und Natur gerne zur Verfügung.

Kontakt

 

Kundenbewertungen

Kontakt nach oben
               |              Home             |              Kontakt             |              Fragen & Antworten             |              Glossar