Teaserspalte
Kontextspalte
  • BERNHARD Assekuranzmakler GmbH & Co. KG
  • Mühlweg 2b
    82054 Sauerlach
  • 0 81 04 – 89 16-0
  • 0 81 04 – 89 17-35
  • www.bernhard-assekuranz.com
Inhalt
Sie befinden sich hier
Inhalt

Reiseversicherung

Ob Sie Künstler oder Gäste aus dem Ausland nach Deutschland holen oder mit einer deutschen Reisegruppe ins Ausland auf z.B. eine Ferienfreizeit fahren, die Absicherung der Personen für den Krankheits- oder Unfall sollte selbstverständlich sein.
Unser Team der BERNHARD-Reiseversicherungsmakler GmbH steht Ihnen bei Fragen Rund um das Thema Reise gerne zur Verfügung.
 

Haftpflichtversicherung für Reiseveranstalter

Im Reisevertragsrecht (§ 651 a – m BGB) ist geregelt, wer als Reiseveranstalter gilt. Demnach ist man Reiseveranstalter, wenn für ein im Vorhinein festgelegtes und ausgeschriebenes Programm mit einem einheitlichen Preis (Pauschalreiseangebot) zwei oder mehr selbständige Hauptleistungen des Veranstalters angeboten werden.
Diese touristischen Hauptkomponenten sind:

  • Reise/Transport (Bus, Bahn, Flug, Schiff)
  • Transfer
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Leitung der Gruppe
  • alle Zusatzangebote (Seminare, Fort- und Weiterbildung, Lehrgänge, Sport, Sprachkurse, etc.)

Vereine, Verbände und sonstige Organisationen haften aus ihrer Tätigkeit als Reiseveranstalter nach dem Reisevertragsrecht auch für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die den Reiseteilnehmern entstehen.
Dabei haften Sie nicht nur für selbstverschuldete Schäden, sondern auch für das Verschulden Ihrer Kooperationspartner (Busunternehmen, Hotels etc.).

Eine Haftpflichtversicherung für Reiseveranstalter gewährt Versicherungsschutz für folgende Schadenereignisse:

  • den Tod, die Verletzung oder Gesundheitsschädigung von Reiseteilnehmern (Personenschäden)
  • die Beschädigung oder Vernichtung von Sachen der Reiseteilnehmer (Sachschäden), nicht aber das  Abhandenkommen und/oder der Diebstahl von Sachen
  • die Nichterfüllung von zugesagten Leistungen (Vermögensschäden)

Der Versicherungsschutz gegen Vermögensschäden erstreckt sich auf die typischen Tätigkeiten eines Reiseveranstalters. Dazu gehören u.a.:

  • Auswahl der Leistungen und Überprüfung ihrer Leistungen
  • Zusammenstellung von Einzelleistungen
  • Beschreibung der Leistungen in Katalogen oder Prospekten
  • Bearbeitung der Reiseanmeldungen
  • Organisation, Reservierung
  • zur Verfügungstellung der Leistungen gemäß Reisevertrag
  • Ausstellung und Absendung von Reiseunterlagen
  • Beschaffung von Visa, sonstigen Reisepapieren und ausländischen Zahlungsmitteln

Da man bei der Vielzahl an Tätigkeiten kaum sicherstellen kann, dass alle geplanten Reisen ohne Problem ablaufen, können Sie sich mit unserer Haftpflichtversicherung für Reiseveranstalter Ihr Risiko minimieren. (lesen Sie dazu auch unseren Artikel in der Corax)

Bitte beachten Sie, dass Sie als Reiseveranstalter auch verpflichtet sein können, eine Reiseinsolvenzversicherung abzuschließen.

Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherungen online abschliessen:

ONLINE-ABSCHLUSS:  Jahresversicherung Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherung
ONLINE-ABSCHLUSS:  kurzfristige Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherung 

Reiseversicherung für Teilnehmer

Um die Teilnehmer einer Reise (auch Aufsichtspersonen) gegen diverse Risiken abzusichern, denen sie während einer Reise ausgesetzt sein können, empfiehlt sich eine Reiseversicherung, entweder als Gruppe oder für Einzelpersonen.

Besonderes Augenmerk sollte man auf die Krankenversicherung legen, vor allem bei Reise ins Ausland oder wenn ausländische Gruppen Sie in Deutschland besuchen.
Innerhalb Deutschlands sind deutsche Reiseteilnehmer über die gesetzliche oder private Krankenversicherung abgesichert. Im Ausland greift die gesetzliche Krankenversicherung jedoch nur im Rahmen der in Deutschland üblichen Regelsätze und nur in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Zu beachten ist, dass die Kosten, die im Ausland für eine Behandlung entstehen, oft um ein Vielfaches höher sind als die deutschen Regelsätze.
Die in der Reiseversicherung separat vereinbarte Auslandsreisekrankenversicherung zahlt die Behandlung und die Medikamente, welche im Krankheitsfall im Ausland notwendig sind, ohne Einschränkung. Außerdem wird auch die Rückreise / der Rücktransport im Krankheitsfall (wird von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen) bezahlt, sofern die medizinische Versorgung in dem entsprechenden Reiseland nicht gewährleistet ist.

Beispiel:
Ein Reiseteilnehmer stürzt auf einer Wanderung in den Bergen der Türkei ab und erleidet schwere innere Verletzungen. Die in der Türkei behandelnden Ärzte verfügen nicht über die Technik und das nötige Wissen, um die Verletzungen ausreichend behandeln zu können - ein Rücktransport per Flugzeug ist erforderlich. Hier entstehen schnell Kosten von 25.000 € oder mehr - je nach Entfernung und ärztlichem Einsatz.

Im Vergleich zu den Kosten, die bei einem Krankheitsfall im Ausland entstehen können, ist die Absicherung über die Reiseversicherung sehr günstig. Eine Auslandskrankenversicherung ist aber natürlich vor allem dann sinnvoll, wenn die Teilnehmer nicht zusätzlich privat abgesichert sind.

Auf unserer Partnerseite der BERNHARD Reiseversicherungsmakler GmbH können Sie sich über weitere Absicherungsmöglichkeiten informieren oder online Ihre Reiseversicherung abschließen.


Mitglieder der THW-Jugend finden hier: die Anmeldung für die Gruppenreiseversicherung der THW-Jugend.

Reiseinsolvenzversicherung

Als Reiseveranstalter sind Sie ggf. verpflichtet zusätzlich zur Reiseveranstalterhaftpflichtversicherung eine Reiseinsolvenzversicherung abzuschließen. Hintergrund ist der § 651 k BGB.
Dieser Paragraph fordert, dass sichergestellt ist, dass den Reiseteilnehmern folgende Schäden erstattet werden:

  • der gezahlte Reisepreis, soweit Reiseleistungen infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Reiseveranstalters ausfallen
  • Notwendige Aufwendungen, die dem Reisenden infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Reiseveranstalters für die Rückreise entstehen.

Jedem Teilnehmer muss dies via Sicherungsschein vor der Reise bestätigt werden. Der Sicherungsschein muss die Sicherheitsleistung, den Sicherheitsgeber, die Rechtsgrundlage sowie die Maßnahmen im Schadenfall enthalten.
Der Reisepreis darf erst gegen Aushändigung des Sicherungsscheins angenommen werden.

Von dieser Regelung sind befreit:

  • Reiseveranstalter, die nur gelegentlich und außerhalb ihrer gewerblichen Tätigkeit Reisen veranstalten (maximal zwei Reisen pro Jahr)
  • Reiseveranstalter, die eine juristische Person des öffentlichen Rechts sind (das heißt Kreis-, Markt- und Gemeindeverwaltungen, sowie staatliche, städtische und kirchliche Veranstalter und Schulen)
  • Reisen, die nicht länger als 24 Stunden dauern, keine Übernachtungen beinhalten und deren Reisepreis 75 Euro nicht übersteigt

Für weitere Informationen oder individuelle Vorschläge kontaktieren Sie uns!

Back to top