Teaserspalte
Kontextspalte
  • BERNHARD Assekuranzmakler GmbH & Co. KG
  • Mühlweg 2b
    82054 Sauerlach
  • 0 81 04 – 89 16-0
  • 0 81 04 – 89 17-35
  • www.bernhard-assekuranz.com
Inhalt
Sie befinden sich hier
Inhalt

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für gemeinnützige Organisationen und Unternehmen

Um Ihre gemeinnützige Organisation (auch gGmbH) oder Ihr Unternehmen vor finanziellen Schäden zu schützen, bedarf es einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung.
Vorstände, Geschäftsführung und/oder Leitungskräfte (kurz Organe) von gewerblichen Unternehmen und auch gemeinnützigen Organisationen unterliegen aufgrund des § 31 BGB der privaten Haftung gegenüber Ihrer Organisation/Firma, wenn Sie aufgrund fehlerhaften Verhaltens einen Vermögensschaden verursachen. Um dieses private Risiko der Organe abzufedern ist eine D&O-Versicherung zu empfehlen.

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für gemeinnützige Organisationen

Vereine sind in der Regel gemeinnützig und werden daher steuerlich bevorzugt behandelt. Um diese Gemeinnützigkeit zu erhalten, muss der Vereinsvorstand/ Geschäftsführer zahlreiche Bestimmungen und Verwaltungsanweisungen beachten. Werden diese komplizierten Vorschriften nicht eingehalten, können diese steuerlichen Vorteile für den Verein verloren gehen. Hinzu kommt, dass häufig ein beträchtlicher Jahresetat verwaltet wird, mit dem Anlagen unterhalten werden und der Vereinsbetrieb organisiert wird. Wer kann da schon ruhigen Gewissens behaupten, dass er als Vorstand, Geschäftsführer oder Mitarbeiter eines solchen „Unternehmens“ immer die richtige Entscheidung trifft, die gebotenen Maßnahmen rechtzeitig ergreift und gesetzliche Vorschriften stets beachtet?
Auch bei größter Sachkunde und Sorgfalt unterlaufen Fehler, die schwerwiegende finanzielle Folgen haben können.

Gegen diese finanziellen Folgen – z.B. durch Verlust der Gemeinnützigkeit, fehlerhafter Buchhaltung oder vorsätzlichem Verhalten etc. – kann sich ein Verein und auch die Vorstände/Geschäftsführer absichern.

Die BERNHARD Assekuranzmakler GmbH und Co.KG hat aufgrund der speziellen Anforderungen von gemeinnützigen Organisationen Rahmenvereinbarungen für die Absicherung der gemeinnützigen Organisationen sowie den Vorständen und Geschäftsführern geschlossen, die einen umfassenden Versicherungsschutz für nahezu alle Vermögensschäden die eine gemeinnützige Organisation oder deren Organe treffen können.

Unsere ganz klare Empfehlung lautet:

Abschluss einer Vermögensschadenhaftpflicht zur Sicherung des alltäglichen, operativen Geschäftes und damit dem Organisationsvermögen. Zusätzlich, zur Absicherung des privaten Haftungssrisikos Ihrer Vorstände und Geschäftsführer ist eine D&O-Versicherung notwendig.

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Unternehmen

Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist der Versicherungsvertrag, den jedes Unternehmen benötigt. Dies ist auch jedem Geschäftsführer, Vorstand- oder Beiratsmitglied bewusst. Die Betriebshaftpflichtversicherung greift, wenn durch Ihre Tätigkeit ein Personen- oder Sachschaden bei einer dritten Person (z.B. Kunde) entstanden ist.

Was ist aber mit reinen finanziellen Schäden die Ihrem Unternehmen selbst passieren?
Z.B. Ein Mitarbeiter gerät in finanzielle Not und veruntreut Gelder der Firma, begeht Materialdiebstahl oder Ähnliches.
Auch finanzielle Forderungen durch externe Dritte z.B. dem Finanzamt oder von Kunden finden heute leider immmer häufiger statt.

Um Ihr Unternehmen vor den finanziellen Schäden (auch den zusätzlichen Kosten für die Prüfung und ggf. Abwendung einer Forderung) zu schützen, bedarf es einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung.
Zur Absicherung des privaten Haftungssrisikos Ihrer Vorstände und Geschäftsführer ist eine D&O-Versicherung notwendig.
Weitere Informationen zur D&O-Versicherung ...

Die BERNHARD Assekuranzmakler GmbH & Co.KG weiß um die Wichtigkeit dieser Thematik und berät Sie daher gerne zu Ihrem persönlichen Unternehmensrisiko und der notwendigen Ansicherung, damit Sie im Falle eines Schadens auf den richtigen Versicherungsschutz bauen können.

Sie sind Unternehmer und wünschen eine individuelle Beratung?

Für die individuelle Erarbeitung eines Vorschlages benötigen wir einige Informationen über Sie und Ihr Unternehmen.
Damit wir diese Fragen persönlich besprechen können nutzen Sie bitte unseren
RÜCKRUF-SERVICERückruf-Formular ausfüllen ... 

Weitere Informationen zu Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Warum brauchen Sie bzw. Ihre Organisation eine Vermögensschadenversicherung?

Die reine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung deckt die satzungsgemäßen Tätigkeiten Ihrer Organisation und greift, wenn Ihrer Organisation selbst oder einem Außenstehenden durch ein Verschulden Ihres Mitarbeiters/ in (alle Mitarbeiter, Geschäftsführer oder Vorstände sind versichert) ein Vermögensschaden entsteht. Es ist also das tägliche, sogenannte operative Geschäftsfeld versichert, da hier auch die häufigsten Pflichtverletzungen entstehen, die zu einem Vermögensschaden führen können.Typische Fälle der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung sind:

  • beim Verkauf von Veranstaltungseintrittskarten wurde versehentlich der falsche Betrag in Rechnung gestellt, dem Verein entgehen dadurch Einnahmen
  • ein Antrag auf Zuschuss wurde zu spät gestellt, der Verein erhält den benötigten Zuschuss nicht
  • versehentlich werden Mitgliedsbeiträge nicht eingefordert
  • unwirtschaftliches Handeln
  • falsche Beurteilung der Rechtslage
  • Zahlung überhöhter Rechnungen
  • Unterschlagung von Geldern

Welchen Versicherungsschutz bietet nun das BERNHARD-Konzept für gemeinnützige Organisationen?

Viele Vermögensschaden-Haftpflicht-Versicherungen leisten nur bei Fällen, in denen die Organisation selbst oder einem Dritten fahrlässig ein Schaden entsteht (fahrlässiger Eigen- oder Drittschaden).
Unser BERNHARD-Konzept umfasst jedoch 4 Bausteine, da wir als einer der wenigen Versicherungsmakler am Markt auch Vorsatztaten mitversichert haben (Vertrauensschadenschutz):

Fahrlässige Eigenschäden
z.B. formelle Fehler in der Auftrags-Ausschreibung und daraus resultierende Verluste von Fördergeldern, fehlerhafte Verwendung von Zuwendungen, Zuschussausfall, Gehaltsüberzahlung, Doppelüberweisung, Forderungsverjährung, Schäden durch den Verlust der Gemeinnützigkeit

Fahrlässige Drittschäden
z.B. unzulässige Entlassung von Mitarbeitern, unrichtige Auskünfte über Tariffragen/ Kündigungsfristen, fehlerhafte Spendenbescheinigung

Vorsätzliche Eigenschäden:
z.B. vorsätzliche Pflichtverletzung oder Untreue einer Vertrauensperson oder gleichgültig von wem Diebstahl, Raum, Einbruch sowie durch Betrug, Computerbetrug, Urkundenfälschung, Urkundenunterdrückung, Vorteilsannahme, Bestechlichkeit und Bestechung die innerhalb Ihrer Organisation zu einem finanziellen Schaden führen

Vorsätzliche Drittschäden
z.B. Veruntreuung von Verwahrgeldern, Rufschädigung, Verstoß gegen Geheimhaltungspflicht, Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, wodurch ein Dritter finanziellen Schaden erleidet

Hinweis:
Als Vereinsvorstand oder Geschäftsführer sind Sie auch für die Versicherungen Ihrer Organisation verantwortlich. Bitte nutzen Sie unsere allgemeinen Informationen z.B. zur Absicherung des Inventars oder der Elektronik in Ihren Räumlichkeiten. Denn die beste Absicherung ist Wissen, was notwendig ist, um die Tätigkeiten Ihrer Organisation mit gutem Gewissen durchführen zu können.

 

 

Back to top