Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf

08104 89 16 530Wir sind (kostenlos) für Sie telefonisch erreichbar:
Montag bis Donnerstag:8:00 - 17:00 Uhr
Freitag:8:00 - 15:00 Uhr

Unsere Fachabteilung kümmert sich gerne persönlich um Ihr Anliegen
jetzt anrufen

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch schriftlich
E-Mail

Gerade keine Zeit? Vereinbaren Sie einen Rückruf
Rückruf

Bernhard Assekuranzmakler
Vereine & VerbändeUnternehmenÜber unsKontaktSOS Schadenmeldung

Die Vermögensschaden-Haftpflicht (VH) und D&O-Versicherung für Vereine

VH und D&O Versicherung für den Verein

  • VH schützt Ihr Vereinsvermögen
  • D&O-Versicherung sichert das Privatvermögen
  • Unbegrenzte Rückwärtsdeckung
  • Abdeckung von Vorsatztaten

ab 325 € pro Jahr

► Jetzt abschließen

Gute Gründe für Bernhard - ausgezeichneter Versicherungsmakler


  • Auszeichnung für ausgezeichneten Service
  • Auszeichnung als Top-Versicherungsmakler
  • Dtl. Versicherungsmakler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenzufriedenheit: 5-Sterne-Bewertungen auf Google, Trustpilot, KennstDuEinen

Vorteile der Vermögensschadenhaftpflicht und D&O-Versicherung für den Verein

 

Vermögenschadenhaftpflicht für den VereinD&O Versicherung für den Verein
  • Umfassender Schutz des Vereinsvermögens
  • Versicherungsumfang umfasst alle satzungsgemäß haupt- oder ehrenamtlich Tätigen
  • Schäden durch Vorsatz sind mitversichert
  • Reiseveranstalter-Risiko ist mitversichert
  • Passiver Rechtsschutz
  • Fehler in der Buchhaltung oder das Versäumen von Fristen
  • Umfassender Schutz des Privatvermögens der Organe
  • Fahrlässige Eigenschäden wie z. B. formelle Fehler, die zu Verlusten von Fördergeldern führen
  • Fahrlässige Drittschäden wie z. B. fehlerhafte Spendenbescheinigungen
  • Vorsätzliche Eigenschäden wie z. B. Untreue einer Vertrauensperson
  • Vorsätzliche Drittschäden wie z. B. Verstoß gegen das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

Jetzt unverbindliches Angebot berechnen

► Angebot berechnen

 oder

Kontakt zum Experten

Unsere VH und D&O-Versicherung für Vereine

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (VH) für Vereine:

  • deckt reine Vermögensschäden, die durch Pflichtverletzungen (Fehler oder Versehen) im operativen Geschäftsablauf einem Dritten oder dem Verein entstehen. Hierüber besteht bereits Versicherungsschutz bei einfacher Fahrlässigkeit für alle tätigen Mitarbeiter. Reine Vermögensschäden sind weder Personen- und Sachschäden, noch sind sie durch diese entstanden.

Die D&O-Versicherung:

  • schützt die Organe des Vereins (Vorstand, Geschäftsführer, leitende Angestellte) bei fehlerhaften Handlungen, die zu einem Schaden gegenüber der eigenen Organisation oder einem Dritten geführt haben, vor der Vollstreckung in das Privatvermögen.

Wichtig:
Der Vorstand haftet gesamtschuldnerisch. Der Fehler eines einzelnen Vorstandsmitglieds, sogar wenn dieses bereits ausgeschieden ist, kann dazu führen, dass alle Mitglieder des Vorstandes uneingeschränktund persönlich mit Ihrem Privatvermögen haften müssen.

Copyright: BERNHARD Assekuranzmakler 2022

Wieso sind diese Versicherungen für einen Verein unverzichtbar?

Warum brauchen Sie bzw. Ihre Organisation eine Vermögensschadenhaftpflicht?

Die reine Vermögensschadenhaftpflicht deckt die satzungsgemäßen Tätigkeiten Ihrer Organisation und greift, wenn Ihrer Organisation selbst oder einem Außenstehenden durch ein Verschulden Ihres Mitarbeiters/Helfer ein Vermögensschaden entsteht.

Die Vermögensschadenhaftpflicht schützt neben dem Vorstand oder Geschäftsführer, auch alle Vereinsmitglieder, welche satzungsgemäß haupt- oder ehrenamtlich tätig sind. Hierzu gehören auch Jugendwarte und Trainer. Es ist also das tägliche, sogenannte operative Geschäftsfeld versichert. Hier entstehen die meisten Pflichtverletzungen, die zu einem Vermögensschaden führen.

Warum benötigt der Vereinsvorstand eine D&O-Versicherung?

Eine D&O Versicherung für Vereinsvorstände ist aufgrund gesetzlicher Regelungen zur Haftung notwendig. Dabei haften ehrenamtliche und hauptberufliche Geschäftsführer und/oder Vorstände mit Ihrem Privatvermögen gegenüber dem Verein/Verband oder Dritten. In diesem Punkt wird zwischen Geschäftsführern und Vorständen von Wirtschaftsunternehmen oder Vereinen nicht unterschieden. Das bedeutet, dass auch ehrenamtlich tätige Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer für jedes Fehlverhalten einstehen müssen. Ein Beispiel stellt die Abgabenverordnung dar. Sie beinhaltet die Abführung von Steuern und Sozialabgaben. Die durch falsche Abführung entstandenen Forderungen werden grundsätzlich beim Verein geltend gemacht. Als gesetzlicher Vertreter des Vereins/Verbandes wird die Schadenersatzforderung auf den Vorstand übertragen, sofern dem Vorstand grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln angelastet werden kann. Aber Achtung, hier ist der Vorstand verpflichtet nachzuweisen, dass er keinen Fehler begangen hat. Bei diesem Nachweis wird der Vorstand rechtlich von der D&O-Versicherung unterstützt. Ein weiterer Grund für eine D&O-Versicherung ist die gesamtschuldnerische Haftung. Das bedeutet egal, welcher Vorstand für den „Fehler“ verantwortlich ist, der Anspruchsteller kann sich einen beliebigen Vorstand auswählen und von diesem die Leistung fordern. Dies ist auch der Fall, wenn der verursachende Vorstand oder Geschäftsführer längst ausgeschieden ist. Das Risiko als Vorstand /Geschäftsführer für einen Vermögensschaden verantwortlich zu sein oder gemacht zu werden, ist nicht abschätzbar. Nutzen Sie daher die Unterstützung einer D&O-Versicherung für Ihren Verein.

Warum ist es sinnvoll, sowohl eine VH als auch eine D&O abzuschließen?

Wir raten unseren Kunden generell dazu, sowohl eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (= VH) als auch eine Director´s and Officer´s-Haftpflichtversicherung (= D&O) abzuschließen.

Gründe, wieso es für Vereine sinnvoll ist, eine VH und eine D&O-Versicherung abzuschließen:

 

Verschiedene Schutzrichtungen:

  • Die Vermögensschadenhaftpflicht schützt das Vermögen der Organisation.
  • Die D&O-Versicherung schützt hingegen das Privatvermögen der Organe.

 

Schutz von unterschiedlichen „Versicherungsfällen“:

  • Bei der VH ist es die Pflichtverletzung, die zum Vermögensschaden führt.
  • Bei der D&O ist es die offizielle Inanspruchnahme des Organs durch den geschädigten Dritten oder die eigene Organisation.

Schutz verschiedener Personenkreise:

  • Die D&O schützt die Organe, falls diese in ihrer Tätigkeit als eine Pflichtverletzung begehen, die zu einem Vermögensschaden führt.
  • Die VH schützt darüber hinaus alle Mitarbeiter und die Organe bei der satzungsgemäßen Tätigkeit für die Organisation.

Versicherungssummen:

Wenn es mal zu einem Vermögensschaden im Zusammenhang mit der Tätigkeit eines Vorstands kommt, dann sind die Schadensummen oft höher als die im Alltagsgeschäft der Mitarbeiter. Deshalb sind in der D&O-Versicherung höhere Versicherungssummen möglich als in der Vermögensschadenhaftpflicht.

 

Schadenrisiko:

Die Vermögensschadenhaftpflicht deckt Fehler, die im Tagesgeschäft passieren. Da jene häufiger vorkommen als Fehler bei der Tätigkeit als Organ, trägt die VH das größere Alltags-Risiko.

 

 

 

Verschulden:

In der D&O-Versicherung ist in der Regel nur die fahrlässige Pflichtverletzung durch ein Organ gedeckt.
In der Vermögensschadenhaftpflicht ist neben der Fahrlässigkeit sogar auch Vorsatz versicherbar, und zwar von Organen und Mitarbeitern.

 

 

Daher ist es zwingend zu empfehlen, sowohl eine Vermögensschadenhaftpflicht als auch eine D&O-Haftpflichtversicherung abzuschließen.

 

► Vermögen absichern

Vertrauen Sie auf unsere Expertise

Deutschlands Beste

Wir stehen für Preis-Leistung, Service und Qualität, Sympathie und Vertrauen. Das und vieles mehr zeichnet uns aus.

► mehr dazu

Hohe Kundenzufriedenheit

Mit insgesamt über 600 positiven Bewertungen sind wir dankbar für das Vertrauen unserer Kunden und für die Bestätigung unserer Arbeit.

► mehr dazu

Persönliche Ansprechpartner

Als freier & unabhängiger Versicherungsmakler beraten wir Sie gerne persönlich und unverbindlich zu Ihren Versicherungsthemen.

► Kontakt

Schon gewusst?

Mit unserem Tarifrechner können Sie nicht nur eine VH und D&O-Versicherung direkt abschließen, sondern auch einfach selber ein unverbindliches Angebot berechnen.

► Angebot berechnen

 

Die Vermögensschadenhaftpflicht und D&O-Versicherung im Vergleich

FrageVermögensschadenhaftpflichtD&O-Versicherung
Wessen Tätigkeiten sind versichert?die der Mitarbeiter und Organenur die Organe
Welche Tätigkeit ist versichert?die satzungsgemäße Tätigkeit der Organisationdie Tätigkeit als Organ
Wer wird in Anspruch genommen auf Schadenersatz

die Organisation mit Ihrem Vereinsvermögen

das Organ mit seinem Privatvermögen

Wie ist der Vermögensschutz geregelt?

schützt das Vermögen der Organisation

schützt primar das Privatvermögen der Organe, und letztlich auch das Vermögen der Organisation

Welche Risiken sind durch eine Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine abgedeckt?

Generell deckt die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Risiken, die aus dem täglichen operativen Geschäftsfeld entstehen können. Anders als bei der Vereinshaftpflichtversicherung schützt die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung das Vereinsvermögen. Denn hier kann es bei Fehlern oder Pannen zu Eigen- oder auch Drittschäden kommen. Wenn Schäden bei Dritten entstehen, die durch fehlerhafte Arbeit der Mitarbeiter oder des Vereinsvorstandes entstanden sind, muss der Verein den Schaden ersetzen. Beispiele für Schäden an Dritten sind u.a. Steuernachteile durch falsch ausgestellte Spendenbescheinigungen. In der Regel werden aber eher selten Dritte geschädigt, denn häufig ist der Verein selbst der Leidtragende von Fehlentscheidungen und Versäumnissen. So kann es beispielsweise vorkommen, dass Förderungsanträge aufgrund von verspäteter Einreichung abgelehnt werden, Anträge falsch ausgefüllt wurden oder Beitragsforderungen verjährt sind.

Zusammengefasst sind mit einer Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine unter anderem folgende Risiken abgesichert:

Eigenschäden:

Wenn beispielsweise für ein Dorffest eine Band organisiert wurde, diese aber nicht auftreten kann, weil die Veranstaltung nicht fristgerecht beim Ordnungsamt gemeldet wurde, übernimmt die Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine die Kosten für die Gagen der Künstler.

Schlüsselverlust:

Ein Mitarbeiter, der für den Verein unter anderem als Hausmeister tätig ist, verliert den Universalschlüssel von gemieteten Vereinsgebäuden (Drittschaden). Da kein Ersatzschlüssel vorhanden ist, muss die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden. Der entstandene Schaden wird von der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung getragen.

Drittschäden:

Ein Verein macht versehentlich falsche Angaben zum Verdienst und zur Sozialversicherung eines Angestellten. Dieser bekommt daraufhin eine monatlich deutlich geringere Rente. Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung übernimmt die entstandenen Kosten.

Typische Vermögensschäden:

Schadenbeispiele aus dem Vereinsleben:

  • Förderantrag zu spät oder falsch gestellt -> keine Fördergelder
  • Überweisung an falschen Empfänger -> Betrag kann nicht zurückgefordert werden
  • Falsche Lohnabrechnung und zu niedrige Steuerabgaben
  • Aberkennung der Gemeinnützigkeit

Versicherungsumfang unserer D&O-Versicherung für Vereine

Welchen Versicherungsschutz bietet das BERNHARD-Konzept für gemeinnützige Organisationen?

Wir haben aufgrund der speziellen Anforderungen von gemeinnützigen Organisationen Rahmenvereinbarungen geschlossen, um diese sowie deren Vorsitzende korrekt und umfassend abzusichern.
Viele D&O-Versicherungen für Vereine leisten nur bei Fällen, in denen der Organisation selbst oder einem Dritten fahrlässig ein Schaden entsteht (fahrlässiger Eigen- oder Drittschaden).
Unser BERNHARD-Konzept für die Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine umfasst 4 Bausteine, da wir als einer der wenigen Versicherungsmakler am Markt auch Vorsatztaten mitversichert haben. Dazu zählen:

Fahrlässige Eigenschäden:

Zum Beispiel formelle Fehler in der Auftrags-Ausschreibung und daraus resultierende Verluste von Fördergeldern, fehlerhafte Verwendung von Zuwendungen, Zuschussausfall, Gehaltsüberzahlung, Doppelüberweisung, Forderungsverjährung, Schäden durch den Verlust der Gemeinnützigkeit.

Fahrlässige Drittschäden:

Zum Beispiel unzulässige Entlassung von Mitarbeitern, unrichtige Auskünfte über Tariffragen/ Kündigungsfristen, fehlerhafte Spendenbescheinigungen.
 

Vorsätzliche Eigenschäden:

Zum Beispiel vorsätzliche Pflichtverletzung oder Untreue einer Vertrauensperson, sowie durch Betrug, Urkundenfälschung, Urkundenunterdrückung, Vorteilsannahme, Bestechlichkeit und Bestechung, die innerhalb Ihrer Organisation zu einem finanziellen Schaden führen.

Vorsätzliche Drittschäden:

Zum Beispiel Veruntreuung von Verwahrgeldern, Rufschädigung, Verstoß gegen Geheimhaltungspflicht, Verstoß gegen das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, wodurch ein Dritter finanziellen Schaden erleidet.
 

Unsere Versicherungsbedingungen zur D&O-Versicherung
und/oder Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung:

Info VH & D&O

Gerne können Sie uns auch persönlich kontaktieren

Kontakt

 

Fragen & Antworten zum Thema Vermögensschaden und D&O

Sind reine Vermögensschäden in der Vereinshaftpflichtversicherung abgesichert?

Nein, in der Vereinshaftpflichtversicherung gelten nur Vermögensschäden versichert, welche in Folge eines vorausgegangenen, versicherten Personen- oder Sachschaden entstanden sind. Reine Vermögensschäden, welche weder aus einem Personen- noch aus einem Sachschaden resultieren, können nur über die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgedeckt werden.

Hafte ich als Vorstand mit meinem Privatvermögen?

Ja, auch als ehrenamtlicher Vorstand haften Sie im Falle eines von Ihnen verursachten, grob fahrlässigen und vorsätzlich und dem Verein entstehenden Vermögensschaden mit Ihrem Privatvermögen. Diese Haftung können Sie mit einer D&O-Versicherung für Vorstandsmitglieder absichern.

Ist Vorsatz in der Vermögensschadenhaftpflicht- und D&O-Versicherung mitversichert?

Je nach Deckungskonzept gelten vorsätzliche Vermögensschäden als mitversichert.

Brauche ich beide Versicherungen? Vermögensschadenhaftpflicht und D&O-Versicherung?

Ja. Die Vermögensschadenhaftpflicht deckt Versehen im täglichen Verbandsleben ab und trägt das Hauptrisiko (hierüber sind alle Mitarbeiter abgedeckt). Die D&O deckt das Tätigkeitsfeld eines „Unternehmensleiters / Organ“ ab und ist eine Art Restrisikoversicherung (Versicherung des privaten Vermögens).

Beide Versicherungsformen können sich nur ergänzen, nicht aber ersetzen!

Wann zahlt die Vermögensschadenhaftpflicht?

Die Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine zahlt z. B. bei

  • zu spät gestellten Anträgen für Fördergelder
  • Falschüberweisungen, bei denen der Überweisungsbetrag nicht zurückgefordert werden kann
  • Drittschäden, wie z. B. bei falschen Angaben zur Sozialversicherung
  • Steuernachzahlungen
  • Unwirksamen Vertragsgestaltungen

Was kostet eine Vermögensschadenhaftpflicht?

Die Kosten einer Vermögensschadenhaftpflicht errechnen sich aus der Abschätzung, wie hoch ein potenzieller Schaden sein könnte. Hauptsächlich wird dabei die Haushaltssumme herangezogen. Bei den Kosten für die D&O-Versicherung für den Verein spielt dabei, die Größe des Vereins sowie die Anzahl der Mitglieder eine kleinere Rolle.

Wer braucht eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Dies ist vor allem für große Vereine oder Verbände empfehlenswert, denn umso größer das Vereinsvermögen oder die Mitgliederzahlen, umso höher der Schaden. Jedoch kann sie auch bei kleineren Vereinen äußerst sinnvoll sein, wenn Fachwissen zu Steuern, Steuerbescheinigungen oder anderen rechtlichen Themen fehlen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Vermögensschaden.

Wer kann eine D&O-Versicherung abschließen?

Jeder der bevollmächtigt ist im Namen des Vereins zu handeln z. B. Vereinsvorstand.

Auf was ist bei einer D&O-Versicherung zu achten?

Auf folgende Punkte sollten sie bei einer D&O-Police für Vereine achten:

  • unbegrenzte Rückwärtsdeckung
  • ausreichende Deckungssumme um eine Unterversicherung zu vermeiden
  • eine ausreichend bemessene Nachmeldefrist

Gerne beraten wir Sie auch zu anderen wichtigen Vereinsversicherungen

Sinnvoller Schutz durch die Vereinshaftpflicht

Vereinshaftpflicht

Die Vereinshaftpflicht ist die wichtigste Versicherung für Vereine. Sie deckt Personen- sowie Sachschäden an Dritten, die während der Vereinstätigkeit auftreten können.

ab 99 € pro Jahr

► zur Vereinshaftpflicht

zur Cyberversicherung für gemeinnützige Organisationen

Cyberversicherung

Schützen Sie sich mit der Cyberversicherung vor den wirtschaftlichen Folgen eines Cyber-Angriffs.

ab 26,25 € pro Monat

► zur Cyberversicherung

rechtlicher Schutz mit der Rechtsschutzversicherung für Vereine

Rechtsschutzversicherung

Mit unserer Rechtsschutzversicherung sind Sie auf der sicheren Seite. Sie schützt den Verein in allen Phasen des Rechtsstreits und übernimmt die anfallenden finanziellen Kosten.

ab 20,41 € pro Monat

► zur Rechtsschutzversicherung

Dies könnte Sie auch interessieren:

► Welche Versicherung braucht ein Verein?

Vermögensschadenhaftpflicht und D&O-Versicherung online abschließen

Starke Leistungsmerkmale unseres Online-Abschluss-Tool für die Bereiche Vereine, Verbände, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

  • Innovativ: Innerhalb von 5 Minuten zur Police - Policen zum sofort/selbst ausdrucken
  • 24/7: Online Abschluss ist schnell, unkompliziert & 24 Stunden möglich
  • Allumfassend: Abdeckung aller Versicherungen für die Bereiche Vereine, Verbände, Kommunen und Bildungseinrichtungen
  • Informativ/unverbindlich: Erstellung unverbindlicher Angebote
  • Praktisch: Online Abschluss kann unterbrochen & wieder fortgesetzt werden
  • Sicher: SSL-Verschlüsselung
     

► zum Online Abschluss 

Kundenbewertungen

Braucht ein Verein eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung?
Kontakt nach oben
               |              Home             |              Kontakt             |              Fragen & Antworten             |              Glossar