Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf

08104 89 16 530Wir sind (kostenlos) für Sie telefonisch erreichbar:
Montag bis Donnerstag:8:00 - 16:00 Uhr
Freitag:8:00 - 15:00 Uhr

Unsere Fachabteilung kümmert sich gerne persönlich um Ihr Anliegen
jetzt anrufen

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch schriftlich
E-Mail

Gerade keine Zeit? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin
Beratungstermin

Bernhard Assekuranzmakler
Vereine & VerbändeUnternehmenÜber unsKontaktSOS Schadenmeldung
Home   trenner   Vereine & Verbände   trenner   Versicherungen   trenner   Veranstaltungsversicherungen   trenner   Ausstellungsversicherung

Die Ausstellungsversicherung

für Gemälde, Kunstgegenstände, u.v.m.

Versicherungsschutz

  • bei Zerstörung, Beschädigung und Abhandenkommen durch unvorhergesehene Ereignisse
  • sofortige Versicherungszusage und Police
  • für Gemälde, Aquarelle und Co.
  • maßgeschneiderter Schutz für Ihren Messestand

ab 96 € pro Veranstaltung

► Jetzt abschließen

Was ist eine Ausstellungsversicherung?

Mit der Ausstellungsversicherung für Veranstaltungen können Sie Ihre Exponate gegen Zerstörung, Beschädigung oder Abhandenkommen durch unvorhergesehene Ereignisse versichern. Gerade auf Messen lauern viele Gefahren für Ihr Unternehmen. Zum Schutz Ihrer Güter am Stand selbst oder beim Transport zur Veranstaltung ist eine Ausstellungsversicherung unabdingbar.

In unserem Angebot können Kunstgegenstände in Ausstellungen für alle Maßnahmeträger und Einrichtungen aus den Bereichen Jugend, Kultur und Kunst, Bildung, Freizeit und sonstige gemeinnützige, soziale, kulturelle u.ä. Organisationen versichert werden.

Welche Ausstellungen können versichert werden?

Neben den großen, renommierten Kunstmuseen gibt es auch viele lokale und regionale Ausstellungen von Vereinen, Verbänden und Kunstinitiativen, die ebenfalls wertvolle Kunstwerke und Exponate beherbergen und einer guten Versicherung bedürfen:

Lokale Kunstvereine und Galerien zeigen oft Werke regionaler Künstler, die zwar nicht den gleichen Marktwert wie Alte Meister haben, aber dennoch von hohem ideellen und kulturellen Wert für die Gemeinschaft sind. Beispiele wären etwa Ausstellungen des Kunstvereins Regensburg, des Kunstvereins Heilbronn oder der Kunstgalerie Fürth.

Regionale Museumsverbände wie der Museumsverband Baden-Württemberg oder der Bayerische Museumsverband betreuen kleine, oft ehrenamtlich geführte Heimatmuseen, die historische Artefakte, Volkskunde-Sammlungen oder Kunsthandwerk ausstellen. Auch diese Exponate müssen angemessen versichert werden.

Fachverbände wie der Verband Deutscher Kunsthistoriker oder der Bund Deutscher Kunsthandwerker organisieren regionale und überregionale Ausstellungen ihrer Mitglieder, bei denen hochwertige Kunstwerke, Skulpturen, Keramiken etc. gezeigt werden.

Auch Kulturvereine, Kirchen und andere Institutionen richten immer wieder Ausstellungen aus, etwa zu religiöser Kunst, Handwerkskunst oder Fotografie. Hier sind ebenfalls Versicherungen wichtig, um Schäden an den Exponaten zu vermeiden.

Eine Ausstellungsversicherung, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Risiken dieser kleineren Institutionen zugeschnitten ist, bietet einen wichtigen Schutz für ihr kulturelles Erbe und ihre wertvollen Kunstsammlungen. Sie ermöglicht es, Ausstellungen sicher und verantwortungsvoll zu präsentieren.

► Ausstellungsversicherung berechnen

Was kostet eine Ausstellungsversicherung?

Die Prämien richten sich nach mehreren Faktoren und können von moderaten Summen bis hin zu erheblichen Beträgen reichen.

Einen großen Einfluss hat der Wert und die Art der auszustellenden Stücke. Je exklusiver und kostbarer die Exponate sind, desto höher fällt in der Regel der Versicherungsbeitrag aus. Auch die Laufzeit der Ausstellung ist preisrelevant – eine längere Ausstellungsdauer lässt die Prämie ansteigen, da die Risikospanne größer ist.

Der Veranstaltungsort selbst geht ebenfalls in die Kalkulation ein. Aspekte wie die Sicherheitsstandards, die Lage oder die Zutrittskontrolle am Ausstellungsort beeinflussen maßgeblich die Risikoeinschätzung und damit die Kosten. Je mehr Gefahren wie Diebstahl, Transportschäden oder Vandalismus die Versicherung abdecken soll, desto höher werden die Prämien ausfallen.

Soll auch der Hin- und Rücktransport der Kunstwerke mitversichert werden, ist dies ein kostspieliger Zusatz. Nicht zuletzt hängt der Beitrag davon ab, in welche Risiko- oder Gefahrenklasse die Ausstellung und die Exponate eingestuft werden.

Letztendlich können die Prämien je nach Konstellation dieser Faktoren stark variieren. Eine professionelle Risikoanalyse durch einen Experten ist unerlässlich, um die angemessene Deckung zu erhalten, ohne überhöhte Kosten in Kauf nehmen zu müssen.

Versicherungsumfang

Die kurzfristige Ausstellungsversicherung leistet eine Entschädigung für die versicherten Exponate bei:

  • Zerstörung,
  • Beschädigung,
  • Abhandenkommen durch unvorhergesehene Ereignisse.

► Jetzt abschließen

Welche Exponate können versichert werden?

Versicherbare Kunstgegenstände am Ort Ihrer Ausstellung:

Gruppe A: 

Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen, Drucke, Fotografien, Schaubilder und -tafeln, jeweils mit und ohne Rahmen, verglast oder unverglast, Gegenstände aus Metall, Bronze u.ä., Textilien (Kleidung aber unter Gruppe C), Patchwork, Quilts u.ä., Stein, Marmor, Holz, Elfenbein, Kunststoff u.ä.

Gruppe B: 

Gegenstände aus Papier, Glas, Porzellan, Gips, Ton, Zement, Terrakotta sowie Steinguss, Keramiken und Mosaiken u.ä., Kleidung, moderne gegenständliche Kunstwerke kompositioneller Art wie Collagen, Materialbilder, Gebilde aus Draht, Röhren, zerbrechliche und filigrane Modelle u.ä.

Gruppe C (auf Anfrage):

Spezielle wertvolle Gegenstände wie Schmuck, Münzen, Briefmarken, Büchersammlungen und ähnliches

 

Grundsätzlich sind nur die Exponate Ihrer Ausstellung versichert, die in dem Vertrag pauschal deklariert worden sind.

► Ausstellungsversicherung berechnen

Fragen und Antworten zur Ausstellungsversicherung

Wie hoch ist die Selbstbeteiligung?

Die Selbstbeteiligung beträgt je Schadenfall 250,00 EUR.

Wie hoch ist der Versicherungs- und Entschädigungswert?

Der Versicherungs- und Entschädigungswert ist der Wert, den die versicherte Sache am Abgangsort zum Zeitpunkt des Versicherungsbeginns hatte. Es kann nur ein reeller Marktwert versichert werden - kein Liebhaberwert. Den Marktwert ermitteln Sie bitte durch geeignete Expertise (Katalog, Künstler, Sachverständige, …).
Über die kurzfristige Ausstellungsversicherung können Exponate Ihrer Ausstellung bis zu einer Versicherungssumme von 500.000 € abgesichert werden.

Bei höheren Werten bitte anfragen!

Wie wird der Wert eines Kunstwerks ermittelt?

Die Bewertung eines Kunstwerks kann in der Tat komplex sein und erfordert oft die Expertise eines professionellen Kunstbewerters. Hier sind einige Faktoren, die bei der Ermittlung des Werts eines Kunstwerks berücksichtigt werden:

Es ist wichtig zu beachten, dass die Bewertung eines Kunstwerks oft subjektiv ist und von vielen Faktoren abhängt. Daher ist es ratsam, eine professionelle Bewertung durchzuführen, um den genauen Versicherungswert eines Kunstwerks zu ermitteln.

  • Künstler: Werke von bekannten und anerkannten Künstlern haben oft einen höheren Wert.

  • Provenienz: Die Herkunft und Geschichte des Kunstwerks kann seinen Wert erheblich beeinflussen. Ein Kunstwerk mit einer nachgewiesenen Provenienz, insbesondere wenn es sich im Besitz bedeutender Sammler oder Museen befand, kann wertvoller sein.

  • Zustand: Der Zustand des Kunstwerks ist ein wichtiger Faktor. Schäden, Restaurierungen oder Veränderungen können den Wert eines Kunstwerks mindern.

  • Material und Technik: Die verwendeten Materialien und die Technik können ebenfalls den Wert beeinflussen. Einige Materialien und Techniken sind seltener und daher wertvoller.

  • Markttrends: Der Kunstmarkt ist dynamisch und der Wert eines Kunstwerks kann von aktuellen Trends und der Nachfrage beeinflusst werden.

  • Größe: In einigen Fällen kann die Größe des Kunstwerks seinen Wert beeinflussen. Größere Werke können mehr kosten, aber das ist nicht immer der Fall.

Wann zahlt eine Ausstellungsversicherung nicht?

Eine Ausstellungsversicherung zahlt normalerweise nicht in folgenden Fällen:

  • Vorsätzlich verursachter Schaden
  • Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben, Tornados, etc.
  • Diebstahl, wenn keine angemessenen Sicherheitsmaßnahmen getroffen wurden
  • Abnutzung oder Alterung von Ausstellungsgegenständen
  • Schäden, die durch eine unangemessene Handhabung oder unsachgemäße Lagerung entstehen.

Wo gilt die Ausstellungsversicherung?

Die Ausstellungsversicherung gilt nur in der Bundesrepublik Deutschland.

Wie kann man auf Ausstellungen Risiken minimieren, um Schäden zu vermeiden?

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die dazu beitragen können, Risiken bei Ausstellungen zu minimieren und Schäden zu vermeiden:

  • Sicherheitsmaßnahmen: Stellen Sie sicher, dass ausreichende Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind, einschließlich Überwachungskameras, Alarmsysteme und Sicherheitspersonal.

  • Richtige Handhabung und Transport: Kunstwerke und Exponate sollten immer von geschultem Personal oder professionellen Kunsttransportunternehmen gehandhabt und transportiert werden, um Beschädigungen zu vermeiden.

  • Klimakontrolle: Viele Kunstwerke sind empfindlich gegenüber Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen. Stellen Sie sicher, dass die Ausstellungsräume eine geeignete Klimakontrolle haben.

  • Notfallplan: Haben Sie einen Notfallplan für verschiedene Szenarien, wie z.B. Feuer, Überschwemmungen oder Diebstahl. Dieser sollte auch regelmäßig überprüft und aktualisiert werden.

  • Regelmäßige Inspektionen: Führen Sie regelmäßige Inspektionen der Ausstellungsräume und der Exponate durch, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

  • Versicherung: Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können unvorhergesehene Ereignisse eintreten. Eine gute Ausstellungsversicherung kann helfen, das finanzielle Risiko im Falle eines Schadens zu minimieren.

Beispiele für Schäden:

Beispiel 1: Während einer Kunstmesse wird ein Exponat beim Transport zum Vorführungssaal am Ausstellungsort beschädigt. Der Veranstalter hat für den Transport der Ausstellungsgüter eine Ausstellungsversicherung abgeschlossen. Dieses Versicherungsprodukt bietet einen umfassenden Versicherungsschutz und minimiert das finanzielle Risiko, das durch solche Schäden entstehen kann. So kann sich der Veranstalter mit dieser Versicherung vor hohen Kosten schützen.

Beispiel 2: Auf einer Messe können vor Ort viele Gefahren lauern, wie zum Beispiel der Verlust von Gemälden durch Diebstahl. Bei der Art Cologne im Jahr 2006 wurde beispielsweise eine Bronzeskulptur entwendet. Ein solcher Diebstahl kann erhebliche finanzielle Schäden verursachen. Eine Ausstellungs-
versicherung bietet in solchen Fällen einen wichtigen Versicherungsschutz und kann dazu beitragen, die finanziellen Auswirkungen eines solchen Verlusts zu minimieren.

 

Ausführliche Informationen zu unserer Ausstellungsversicherung für Veranstaltungen können Sie in unseren Versicherungsbedingungen nachlesen.

Ausstellungsversicherung Info

Kontakt

Gerne beraten wir Sie auch persönlich, nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf:

 

Kontakt

 

 

Kontakt Kontakt Telefon Bernhard AssekuranzKontakt E-Mail Bernhard Assekuranznach oben
               |              Home             |              Kontakt             |              FAQ             |              Glossar